HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT
Foto by:
Foto by: bo,Eingang
Foto by: Frühstücksraum
Foto by: Swimming-Pool
Foto by: Kräuter-und Obstgarten
Foto by: bo, Kirche von Noto
Foto by: Gasse in Noto
Foto by: Noto

Im Herzen der Sonne [ vom 19.04.2018 ]

Ein Gutshof bei Noto in Sizilien
Taormina und Syracus dürften die bekanntesten Städte Siziliens sein, doch mit dem knapp 25.000 Einwohner zählenden Noto, besitzt die italienische Insel ein echtes Juwel. Nach einem Erdbeben im ausgehenden 17.Jahrhundert wurde Noto planmäßig und einheitlich im Stil des sizilianischen Barocks neu aufgebaut. Bis heute ist davon fast alles erhalten und Noto gehört zum UNESCO- Weltkulturerbe, das man gesehen haben sollte.
Nur 5 Kilometer weiter südlich liegt am Rande des Vendicare Naturschutzgebietes eine Masseria, eine Art Gutsherrenhof zu einem 4-Sterne-Hotel umgebaut. „Das Herz der Sonne“, wie der Name des Hotels „La Corte del Sole“ übersetzt heisst, wird damit zum Ausgangspunkt für Kulturinteressierte, Wanderfreunde, Radfahrer und einfach nur Touristen, die individuelle Herbergen schätzen. Das Haus ist nicht sehr leicht zu finden, die ungeteerte Zufahrt mit wenig Einblick mag den einen oder anderen sogar verschrecken, doch der Besuch lohnt sich allemal.
Ein quadratischer Innenhof, der im Sommer den Rahmen für Dinner mit musikalischer Umrahmung bildet, ist das Zentrum des Hauses. An zwei Seiten schließen sich Zimmer an, teils mit den Türen zum Hof. Gen Süden bildet das Restaurant den Schutz vor auffrischendem Meereswind, im Osten komplettiert die alte Öl- und Weinmühle das Assemble. In dieser Mühle wird das Frühstück angerichtet, mit Brot und Oliven vor den gewaltigen Mühlsteinen zum Gemälde trapiert. Vor der Tür öffnet sich ein kleines Gärtchen mit Bestuhlung und Blick über das Tal bis zum Meer. Keine Flugzeugturbine, kein Motor stört die Ruhe der Idylle. Hinter dem westlichen Ende des zentralen Innenhofes steht ein weiteres Gebäude mit Zimmern vor einem kleinen Swimmingpool, der ebenfalls über das Naturschutzgebiet blicken lässt.
Das ganze Haus gibt seinen Standort in Sizilien wieder: typisch sizilianischer Terrakotta, weißer Stein aus Noto, der Sandstein aus Syrakus. Auch die Küche fühlt sich der Region und der SlowFood-Bewegung verbunden. Zwischen Haupteingang und Parkplatz wurde ein großzügiger Kräuter- und Obstgarten angelegt: Orangen-, Zitronen-, Mandel- und Olivenbäume, ganze Lavendel- und Rosmarinfelder, insgesamt über 50 verschiedene Kräuter mit Salbei, Thymian und wildem Fenchel. Damit empfängt den Besucher eine ungeahnte Fülle an lieblichen Gerüchen. Für die ganz heißen Tage liegt mitten im Garten von schattigen Bäumen umragt eine Piazza, die über eine eigene Outdoor-Küche verfügt und so bestes Showcooking für Dinnergäste ermöglicht, eine Attraktion, die auch Gäste aus Noto ins „Herz der Sonne“ führt.
Eine Woche im Mai ist ab 1240 Euro pro Zimmer ( 2 Personen)mit Frühstück zu haben. Weitere Informationen unter http://www.lacortedelsole.it
Redakteur: bo Quelle: eigen

eXTReMe Tracker