HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       ARCHIV       KONTAKT

HINZIGES AUS ALLER WELT

Seite:  1  2  3 

Im Wald ,da sind die Mönche- und alles Reis oder was? [ vom 21.05.2013 ]

Hinzes Insidertipps für Thailand Thailand? Da denkt jeder gleich: Ab auf die Inseln im Süden! Come on! Das war gestern. Out! Wer "in" sein will, der entdeckt den Norden, wo das "Goldene Dreieck" glänzt wie nie zuvor. Cooler geht's in Thailand derzeit nicht. Ich bin mit einer Thailänderin verheiratet. Also fragen mich Freunde und Bekannte: "Du kennst Dich doch aus! Welche Insel soll ich denn dieser Jahr in Süd-Thailand besuchen?" Ach, Freunde: Sagt dem Süden ade! Insel war gestern. Der Norden ist angesagt. Der Norden ist Trend. Wer glänzen will, der fährt ins Goldene Dreieck (Golden Triangle)! Die Wirtschaft boomt, der Tourismus boomt – und bevor die Chinesen alles weggekauft haben, bitte mal richtig entspannen – zwischen coolen Hotels, tierischen Abenteuern und ungewohntem Border-Crossing. Baby, mach Dir bitte nie mehr ... [ mehr ]

"Wir hacken keine Hände ab!" [ vom 04.04.2013 ]

Die Malediven in Zeiten der Scharia Der Fall liegt bereits fast ein halbes Jahr zurück. Vergessen ist das brutale Vergehen aber nicht. Ganz im Gegenteil: Ein weltweiter Proteststurm könnte für massiven Imageschaden sorgen. Der Grund: Nachdem ein 15jähriges Mädchen auf der Malediven-Insel Feydhoo von ihrem Stiefvater vergewaltig und von mehreren einheimischen Männern missbraucht wurde, fällte das örtliche Gericht ein islamisches Urteil: Das Mädchen (!) wurde wegen Sex im minderjährigen Alter und außerehelichem Geschlechtsverkehr zu 100 Peitschenhieben und acht Monaten Hausarrest verurteilt. Das Urteil soll vollstreckt werden, wenn die Verurteilte 18 Jahre alt ist, so fordert es die Scharia, die islamische Gesetzgebung. Malediven: exotische Inseln in turbulenten Zeiten In der heilen Tourismuswelt hat das Paradies Malediven sein ... [ mehr ]

Burma boomt [ vom 21.03.2013 ]

"The Governor's Residence", die begehrteste Luxus-Herberge in Yangon, leitet ein Deutscher: Thomas Henseler. Das Problem: Damit hat der 45-Jährige Allgäuer auch einen der heißesten Hoteljobs in Burma. Ein Gespräch über zu wenig Betten, zu wenig Personal und zu viele Enttäuschungen, die den Reisealltag trüben Burma-Boom: Interview mit Thomas Henseler (The Governor's Residence/Yangon) 35 Grad im Schatten. 45 Minuten mit dem Taxi im Stau gestanden. Baustellen an jeder Kreuzung. Yangon, hoch gelobt und hoch geschrieben, ist abseits der berühmten Shwedagon-Pagode derzeit alles andere als eine touristische Attraktion. Ich kenne weit schönere Städte in Asien. Seit der wirtschaftlichen Öffnung scheint das wirtschaftliche Wachstum dennoch grenzenlos. Und der Andrang ebenso. Bis zu sechs Wochen dauert es, um in der Berliner Myanmar-Botschaft ei... [ mehr ]

Seite:  1  2  3 
eXTReMe Tracker