HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       ARCHIV       KONTAKT

REISEN

Seite:  1  2  3  4  5 ... 15  letzte 

Im Prater blühen nicht nur die Bäume [ vom 22.06.2017 ]

Das Wiener Riesenrad feiert 120.Geburtstag Es gibt Attraktionen, die kommen nie aus der Mode. Eine davon ist das Wiener Riesenrad. Seit nun mehr 120 Jahren bildet es mit seiner weithin sichtbaren Silhouette einen besonderen Anziehungspunkt für alle Wien-Besucher. Unübersehbar thront das Wiener Riesenrad am Eingang des Wiener Praters, dem weltweit ältesten Vergnügungspark. Zählte es einst zu den größten Riesenrädern der Welt, ist es auch heute noch mit mehr als 600.000 Besuchern im Jahr eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in der Donau-Metropole. An seinem höchsten Punkt bietet das Wiener Riesenrad mit 64,75 Metern einen einmaligen Ausblick über die Stadt bis hin zu den Hügeln des Wienerwaldes. Das von den Engländern Walter B. Basset und Harry Hitchins geplante Wahrzeichen wurde 1897 anlässlich des 50. Thronjubiläums von ... [ mehr ]

Fort Lauderdale am Roten Meer [ vom 14.06.2017 ]

Die Lagunenstadt El Gouna in Ägypten Irgendwie hat das mit dem Marketing nicht so recht geklappt: Wer in Deutschland überhaupt das Wort „El Gouna“ mal gehört hat, verbindet es mit „künstlich angelegt“, „ein paar Hotels und Villen“ und vielleicht noch mit „in der Nähe von Hurghada“. Diese Anfang der 90iger Jahre von der ägyptischen Orascom-Gruppe des Baulöwen Samih Sawiris angelegte Stadt beherbergt mittlerweile über 20.000 Einwohner, verfügt über mehrere Schulen, einen Campus der TU Berlin, eine Zweigstelle der Bibliothek von Alexandria, eine Kirche und eine Moschee, ein nach europäischem Standard ausgestattetes Krankenhaus, einen Zahnarzt, eine Dekompressionskammer für Taucher und eine Apotheke. Insgesamt lässt die Infrastruktur wenig Fragen offen: ein eigenes Telefonnetz sorgt für besten Mobilfunk-Empfang, Wasseraufbereitung... [ mehr ]

Die schönsten Biergärten am Wasser [ vom 09.06.2017 ]

München und Oberbayern mit Bier am See Bier und Wasser gehen in Oberbayern schon seit jeher eine perfekte Verbindung ein. Und so scheint es ganz natürlich, dass sich auch viele der heimischen Biergärten in direkter Nähe zu Isar, Lech und Amper, Starnberger See, Ammersee und Co. befinden. Dabei hatte die Ansiedlung der Biergärten am Wasser in den Anfangszeiten des Bierausschanks unter freiem Himmel nicht nur ästhetische Gründe: Im Winter aus den nahen Gewässern geschlagene Eisblöcke halfen, das Bier in den Braukellern auch im Sommer kühl zu lagern. Ihren Anfang nahmen die oberbayerischen Biergärten in der Isarmetropole München, wo man aufgrund des Brauverbots in den Sommermonaten rasch auf ein Problem stieß: Wie das Bier auch bei warmen Temperaturen lagern? Die Lösung fand sich in der nahen Isar, aus der die Brauereien in den ... [ mehr ]

Goldgräber- und Geisterstädte [ vom 31.05.2017 ]

Arizonas lebendige „Ghost Towns“ Der Wind heult durch die menschenleeren Gassen, in zerfallenen Gebäuden hausen Klapperschlangen und ein Tumbleweed-Busch rollt über die staubtrockene Straße: Verlassene Goldgräbersiedlungen oder ehemalige Minenstädte üben einen besonderen Reiz aus und finden weltweit eine wachsende Fangemeinde. Auch in Arizona können Abenteurer Orte entdecken, die Zeugen einer wilden aber längst vergangenen Zeit sind. Manche dieser Geisterstädte sind fast vergessen und zunehmend unter Wüstensand begraben, andere wiederum sind lebendiger denn je. Die Geschichte von Goldfield ist typisch für viele der heutigen Geisterstädte in Arizona: Auf einem kleinen Hügel zwischen den Superstition Mountains und den Goldfield Mountains, wurde Anfang der 1890er Jahre hochwertiges Golderz gefunden. Schnell siedelten s... [ mehr ]

Theaterwandern im Montafon [ vom 26.05.2017 ]

Bewegende Kultur auch im Gauertal Mit den Füßen fest im Hier und Jetzt, doch mit den Gedanken in der Vergangenheit. Unterwegs auf Wanderwegen und doch irgendwie im Theater oder im Museum. Was im ersten Moment unwirklich klingt, wird im Westen Österreichs Realität. Den Rahmen dafür bieten die Montafoner Theaterwanderung und die Gauertaler AlpkulTour. „Meine Freunde sind ausgelöscht. Man wird mit mir anstellen, was man will.“ Diese und ähnlich nachdenklich stimmende Textzeilen begleiten Wanderer bei der Montafoner Theaterwanderung „Auf der Flucht“ in Gargellen. In theatralischen und tänzerischen Streiflichtern spürt das „teatro caprile“ Fluchtschicksalen während der NS-Zeit nach. Auf dem Weg Richtung Sarotlajoch wird damit ein düsteres Kapitel der Vergangenheit thematisiert, das in der heutigen Zeit so aktuell wie lange nicht m... [ mehr ]

Rom des Ostens und Jerusalem des Nordens [ vom 16.05.2017 ]

Vilnius , die Hauptstadt von Litauen < /b> Die Hauptstadt von Litauen , Vilnius, hat im Laufe der Jahrhunderte die verschiedensten Beinamen erhalten: "Jerusalem des Nordens" weil sie um 1900 als Hochburg der Juden und als liberalste Stadt Europas galt. Über Jahrhunderte hinweg bot diese Stadt verfolgten Juden aus West und Ost Schutz und wurde zum Mittelpunkt jüdischer Kultur und der Aufklärung. Vor dem ersten Weltkrieg waren 40 Prozent der Einwohner jüdischen Glaubens.ˈWährend der deutschen Besatzung wurden die Juden systematisch verfolgt und ermordet. Als Teil der Sowjetunion wurden in Vilnius in den folgenden Jahrzehnten weitere städtebauliche Kennzeichen der Juden zerstört. Einen Eindruck von der ehemaligen Bedeutung der jüdischen Lebens in Vilnius und dessen Zerstörung vermitteln Besuche im Jüdischen Museum und im Holo... [ mehr ]

Hotel mit eigener Autobahnausfahrt [ vom 15.05.2017 ]

Das Grand Resort von Vilnius Am Rande der litauischen Hauptstadt Vilnius liegt das Grand Resort Vilnius tatsächlich an einer eigenen Ausfahrt einer Art Autobahn,umgeben von einer wilden unbebauten Natur. Seit Ende 2014 ist das nun 20Jahre alte Hotel, das peu á peu renoviert wird, Mitglied bei der Vereinigung Preferred Hotel Group, einem Zusammenschluss von 650 unabhängigen Luxushotels und -resorts in 85 Ländern. Hierhin fahren die Litauer für Hochzeiten und Events oder einfach für ein Wochenende ausserhalb der Stadt in der Natur. Auch immer mehr Deutsche entdecken das Hotel als Ausgangsbasis für einen Städtetrip oder Überlandpartien. Ein hoteleigener kostenloser Shuttleservice bringt die Gäste mehrfach täglich zum Casino von Vilnius, von dem aus man in 5 Minuten im Zentrum ist. Die Konstruktion ist sehr grosszüg... [ mehr ]

Wir können alles, auch Szene! [ vom 08.05.2017 ]

Baden-Württembergs Subkultur Von Streetart bis zum Szeneatelier, vom Designlabor bis zur Underground-Bühne: Auch Deutschlands Süden hat eine Kreativszene. In Heilbronn zum Beispiel wartet ein buntes "Cafe": Der Laden ist winzig, trashig, bunt, kitschig, hat etwas von Studentenkneipe, ist aber auch eine liberale kleine Kunstgalerie. Das „Data 77112“ in der Heilbronner City fällt in jeder Hinsicht aus dem Rahmen. Die Wände sind in knalligen Farben gestrichen. Bilder von David Bowie hängen hier neben Albert Einstein. An der Wand lehnt eine akustische Gitarre, eine Orgel steht direkt vor dem DJ-Pult. Neben dem Plattenteller liegt eine Liste aus, hier kann sich jeder eintragen, der Lust hat aufzulegen. Die Bands, die regelmäßig auftreten, reisen zum Teil von weither an und machen den Laden vom kreativen Wohnzimmer zur angesagte... [ mehr ]

Die letzten Heuler [ vom 03.05.2017 ]

Zu Besuch bei Deutschlands größtem Raubtier Kapitän Jörn Petersen wendet die „MS Ol Büsum“ im Hafenbecken von Büsum. Das Ziel: die große Seehundsbank draußen vor der Küste. Es ist auflaufendes Wasser und nachdem das Ausflugsschiff die Schleuse passiert hat, fahren Kutter um Kutter mit ihrem Krabbenfang auf dem Rückweg zu ihrem Heimathafen der „MS Ol Büsum“ entgegen. Die Landmarken von Büsum, das Silo und das Hochhaus, verschwinden langsam mit der Küste. Das Schiff nimmt Fahrt auf, und das GPS weist dem Kapitän den Weg nach West. „Wir fahren hinaus zu den äußeren Sandbänken“, erklärt der Kapitän, „rund 20 Kilometer vor der Küste von Büsum liegen große Sandbänke, die auch bei Flut selten untergehen.“ Die Möwen segeln um das Schiff und der Diesel wummert gemütlich. Nach einer guten Stunde Fahrt drosselt der Kapitän die Masch... [ mehr ]

Eseltrekking und Zirkusleben [ vom 27.04.2017 ]

Urlaub mit geistig behinderten Kindern Mit Alpakas wandern, einen Felsen empor klettern oder im Zirkuswagen schlafen: Kinder mit geistiger Behinderung müssen nicht auf nachhaltige Ferienerlebnisse verzichten. Das beweist die Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Reiseziele (AG) in Deutschland. Die Ferienideen der Vorreiter für barrierefreien Tourismus versprechen einen Hauch von Abenteuer. Das Lausitzer Seenland ist ein noch junges Reiseziel. Einst dominierte der Braunkohle-Tagebau das Landschaftsbild. Mittlerweile ist die Region nicht wieder zu erkennen. Es entsteht die größte von Menschen geschaffene Seenlandschaft Europas, das Lausitzer Seenland. Seit Jahren engagiert sich die Region für umfassende Barrierefreiheit. Ein besonderes Angebot macht Cornelia Schnippa in Tätschwitz, einem Dorf am neu entstandenen Geierswalder See. I... [ mehr ]

Die Wiederentdeckung der Langsamkeit [ vom 26.04.2017 ]

Das Projekt „Slow Food Travel“ Was sagt die Schnecke, die auf einer Schildkröte reitet? „Uiiiii!“ Die Schnecke ist auch das Symbol von „Slow Food Travel“. Was hat es damit auf sich? „Slow“ bedeutet: langsam, „Food“ heißt: Essen und „Travel“ meint: Reisen. Zusammen also etwa so viel wie: „Unterwegs zum langsamen Essen“. Also Reisen zu Bauern, Köchen, Bäckern, Kräuterhexen usw., die gemeinsam mit ihren Gästen den Ursprung wertvoller Lebensmittel wieder entdecken. Und genauso wie die Schnecke einen fast genauso langsamen Kumpel wie die Schildkröte braucht, sucht das Projekt „Slow Flood Travel“ viele gleichgesinnte Anhänger. Begonnen hat alles im italienischen Piemont, im „Land am Fuß der Berge“, wo der Soziologe Carlo Petrini 1989 seine Slow-Food-Philosophie begründete. Fast 30 Jahre später folgen ihm bereits über eine Million ... [ mehr ]

Neues vom Mieturlaub auf dem Wasser [ vom 21.04.2017 ]

Angebote für Mitsegler, Mietyachten und Hausboote Urlaub auf dem Wasser liegt im Trend: Allein die Kreuzfahrtindustrie verbuchte 2016 mit mehr als 24 Millionen Passagieren weltweit, davon rund zwei Millionen Deutsche, neue Rekorde. Wer allerdings lieber selber am Ruder steht oder helfen möchte, die Segel zu setzen, findet entschleunigten Hausbooturlaub auf Europas Flüssen und Kanälen, karibisches oder mediterranes Inselhopping auf einem Segelkatamaran oder gleich ein Luxus-Törn auf einer Privatyacht mit eigener Crew. Für einen Sightseeing-Stopp oder Marktbesuch anlegen, spontan ins blaue Nass hüpfen oder an Land eine Radtour unternehmen – je nach Revier ermöglicht eine Hausboottour viele Aktivitäten. Dabei erfordert das Steuern eines „schwimmenden Apartments“ in der Regel weder Vorkenntnisse noch einen Bootsführerschein. Na... [ mehr ]

Stadtrundfahrt mit Käsefondue [ vom 12.04.2017 ]

Zürich hat weltweit erstes Fondue-TukTuk Das kann es eigentlich nur in der Schweiz geben: Eine Stadtrundfahrt mit Käsefondue. Erlebbar ist das Ganze in Zürich täglich von Montag mit Freitag jeweils mittags und um 18.00 und um 20.00 Uhr. Hinten auf einem Tuktuk wird angerichtet für 4 Personen, die Fahrt startet am Hauptbahnhof und dauert 90 Minuten. Der Preis liegt bei 99 Schweizer Franken pro Person, wenn 4 Personen mitfahren. Kredenzt wird das klassische Käsefondue, dass sich wohl aus der Kappeler Milchsuppe entwickelt hat, die anlässlich des Friedensschlusses am 26. Juni 1529 im ersten Kappelerkrieg gegessen wurde. Für ein Käsefondue (franz. Fondue = geschmolzen) ist jeder Hart- und Schnittkäse geeignet, der einen Fettgehalt von 45 Prozent hat. Der Klassiker besteht aus Emmentaler und Greyerzer, Weißwein, Knoblauch, Zitr... [ mehr ]

Frühlingsgefühle für Körper und Schläger [ vom 07.04.2017 ]

Kombinierte Golf-und Spa-Angebote Direkt vom Green in den Pool: Golfsport und Entspannung gehen oftmals Hand in Hand. Gerade jetzt im Frühjahr gibt es kaum etwas Schöneres, als die Kombination aus dem liebsten Hobby und ein wenig Entspannung. Nur 30 km von der deutschen Grenze entfernt, erwartet im idyllischen Tiroler Kaiserwinkl das 4-Sterne-Superior Hotel Seehof Gäste für die Golfauszeit zwischen Wiesen, Wäldern und dem Naturbadesee Walchsee. 3 Golfplätze liegen in direkter Umgebung des Hotels der Familie Münsterer, zahlreiche weitere Golfanlagen in Tirol und Salzburg sind in bis zu einer Autostunde erreichbar. Bei den „ Golf Welcome Hit Tagen“ ab 1.Mai bis Mitte Juli kosten 5 Übernachtungen in der Luxus-Suite Residenz inklusive Halbpension, 3-Tages Golf Alpin Pass für unbegrenzten Golfgenuss in Tirol, dazu ein Wellnessgut... [ mehr ]

Abschlagen am Airport oder in der Sauna schwitzen [ vom 28.03.2017 ]

Ungewöhnliche Aktivitäten auf internationalen Flughäfen Das haut keinen Flughafen-Nutzer mehr vom Hocker: Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, WLAN und Steckdosen zur Akku-Ladung – denn das gehört zur Grundausstattung eines internationalen Flughafens. Doch was so an ungewöhnlichen Dingen an Flughäfen möglich sind, hat das Hotelbewertungs- und Buchungsportal HolidayCheck weltweit zusammengestellt. Wer vor einem Weiterflug vom Seoul Incheon Airport noch schnell sein Handicap verbessern möchte, kann sich direkt vom Terminal aus per Shuttle zu einem in nächster der Nähe gelegenen 72-Loch-Golfplatz bringen lassen. Der Sky72 Golf Club liegt etwa fünf Minuten Busfahrt vom Flughafen entfernt und ist rund um die Uhr geöffnet. Finnland ist für seine vielen öffentlichen und privaten Saunen bekannt. Da wundert es kaum, dass auch... [ mehr ]

Seite:  1  2  3  4  5 ... 15  letzte 
eXTReMe Tracker