HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       ARCHIV       KONTAKT

REISEN

Seite:  1  2  3  4  5 ... 16  letzte 

Blind Booking statt Blind Date [ vom 23.10.2017 ]

Wie man zu ganz überraschend günstigen Flugreisen kommen kann Da gibt es einen neuen Trend bei Kurzreisen: „Blind Booking“ . Blindes Buchen heißt das Ganze auf gut Deutsch und wurde erfunden von Fluggesellschaften, die ihre leeren Sitze füllen wollen. So zu reisen ist extrem günstig, aber man weiß nicht wo es hingeht. Die Frage „Wer macht denn sowas?“ ist einfach zu beantworten: Immer mehr Menschen, die einfach mal weg wollen und kein Vermögen ausgeben wollen. Jens Krömer, Pressesprecher der Internetplattform „urlaubsguru.de“, kennt sich mit Blind Booking aus und hat auch Kniffe und Tipps parat: Der Pionier des „Blind Booking“ war die Low Budget Airline „Germanwings“, die jetzt in der „Eurowings“ aufgegangen ist. Auf der EW-Internetseite findet man die Blind Booking Angebote unter „Buchen“ und dann im Unterordner „Blind Booki... [ mehr ]

Schaumweine und bestes Essen [ vom 20.10.2017 ]

Die italienische Region Franciacorta Nicht viele der Millionen Deutschen, die Jahr für Jahr am Gardasee urlauben, wagen einen Blick über das Ufer hinaus. Vielleicht wird ein Ausflug nach Verona oder Venedig unternommen, doch nach Westen führt der Kurztrip nur selten, und wenn, dann endet er in Brescia. Dabei wären es nur 20 Autominuten mehr bis man an den Lago d’Iseo kommt, der ebenso wie die Nordseite des Gardasees sich mit königsblauem Wasser in die Berge schmiegt und über die größte Binnensee-Insel Europas verfügt. Direkt südlich vorgelagert liegt das Weinanbaugebiet Franciacorta, seit 1967 ein italienisches DOC- Gebiet („Denominazione di origine controllata“, also kontrolliertes Ursprungsgebiet), das sich aufmacht, der Champagne Konkurrenz zu machen. Hier werden nämlich seit den 60iger Jahren Schaum- und Perlweine nach der... [ mehr ]

Wenn's mal wirklich was Besonderes sein soll...... [ vom 10.10.2017 ]

Maßgeschneiderte Erlebnisse an Land für Luxusreisende   Die monegassische Luxusreederei Silversea präsentiert erstmals für das Jahr 2018 die Couture Collection, eine exklusive Reisekollektion bestehend aus Ozean- und Landabenteuern, die speziell für die anspruchsvollsten Reisenden der Welt entworfen wurde. Die Reisen der Couture Collection umfassen exklusive Annehmlichkeiten:Von privaten Hubschrauber-Services in der Mongolei, über Vintage Zugfahrten in Indien bis hin zu Gulfstream Jet-Erlebnissen in der Antarktis. Kein Platz auf der Erde kann mit der weiten, weißen Wüste der Antarktis verglichen werden. Gäste erleben Eishöhlen und Tunnel, Gletscherinseln und Kolonien von Kaiserpinguinen in der Atka-Bucht. Auf den Spuren von Roald Amundsen und Robert Scott wandern die Gäste, die den Komfort und Luxus eines Aufenthaltes im Whic... [ mehr ]

Silvester-Urlaub luxuriös bis günstig [ vom 02.10.2017 ]

Kreuzfahrt oder Jugendherberge zur Jahreswende Die Bedürfnisse ins neue Jahr zu wechseln sind äußerst unterschiedlich. Neben dem Klassiker einer Städtereise könne auch exotische Ziele, eine Kreuzfahrt oder eben auch einmal eine Jugendherberge das Ziel sein. Wer es sehr exotisch mag, könnte sich für Hawaii entscheiden: Honolulu, Hula, Hibiskus und über 3.000 Kilometer vom Festland entfernt. Jede der sechs für Touristen zugänglichen Inseln hat ihre eigenen Sehenswürdigkeiten und Landschaftsformen, von aktiven Vulkanen bis hin zu schwarzen Stränden. Für Urlauber, die gerne exotische Länder bereisen, bietet sich die achttägige Hawaii-Kreuzfahrt mit Silvesterabend auf Maui . Dort startet das Jahr 2018 als eines der letzten Länder weltweit — zwölf Stunden nach Deutschland. Eine Innenkabine ist für 1900 Euro pro Person, eine Balkonkab... [ mehr ]

Myanmar im Luxus erleben [ vom 27.09.2017 ]

Heritage-Kreuzfahrten auch in Deutsch Das Wort Heritage - Erbe - lässt bereits erahnen, um was es bei den Kreuzfahrten von Heritage Line geht: reisend auf einem Fluss Land, Leute und Kulturerbe kennen zu lernen. Auf dem luxuriösen Flusskreuzfahrtschiff „Anawrahta“ erleben die Gäste im geschichtsträchtigen Kolonial-Stil einen Ausgleich von Zeit an Bord sowie speziell ausgesuchten Landausflügen. Das schwimmende Luxusdomizil, benannt nach dem einstigen burmesischen König Anawrahta, mit vier Decks fasst insgesamt 23 Kabinen. Die kleinste Schiffskabine misst 32, die größte 90 Quadratmeter. Alle fünf Kategorien - von Deluxe bis zur royalen Suite - haben einen privaten Balkon und ihr eigenes Design, das die Geschichtsträchtigkeit des Landes widerspiegelt. An Bord gibt es eine Außen-Bar, ein Restaurant mit lokalen wieTouch, ein Spa m... [ mehr ]

Glitzerwelt und "grüne Hölle" [ vom 18.09.2017 ]

Der Stadtstaat Singapur überrascht mit seiner Vielfalt Das mit dem Kaugummiverbot und den blitzblanken Straßen gilt zwar noch immer in Singapur, doch die quirlige Tropenstadt hat sich in den letzten Jahren ganz schön verjüngt. Die erste Nacht in der asiatischen Metropole zwischen Malaysia und Indonesien sollte einer Bootstour auf dem Singapur River gehören. Wer Glück hat, erwischt Fremdenführer Tan Khey Cheow, der ortskundig durch die sehr lebendige City geleitet. In Windeseile winkt er im 2.500 qm großen Merlion Park ein Riverboat herbei. Überall hell erleuchtete Wolkenkratzer, Bars und aus den voll besetzten Restaurants tönt lautes Gelächter. Hoch und höher ragt die extravagante Architektur in den Nachthimmel. Sie dominiert und belebt mit ihrer modernen Lichttechnik die Skyline der Stadt und kreiert eine einzigartige A... [ mehr ]

Warten auf Freitag [ vom 11.09.2017 ]

Die Insel Tsarabanjina bietet Robinson-Flair France Borel und Nicole Biesel gehören dem erlauchten Kreis an. Auch Pascale Gramond sowie Sarah und Maxime Ceroux. Sie alle sind namentlich auf einem Messingschild an der „Bar of Fame” verewigt. Eine Art Ruhmesmeile für treue Gäste, die allmählich an ihre Kapazitätsgrenze stößt. Wobei Stefanie und Samantha Veri auf der länger werdenden Liste auf dem Tresen einen Ehrenplatz einnehmen. Denn die beiden Schweizer haben auf Tsarabanjina in den zurückliegenden zehn Jahren genau 26 Mal das famose Robinson-Flair genossen. Die Trauminsel im Indischen Ozean mit dem fast unaussprechlichen Namen ist ein Island voller Postkartenmotive mit kristallklarem, blauen Wasser, farbenfroher Unterwasserwelt und weißen Traumstränden. Eine Insel, die genüsslichen Schrittes in gut anderthalb Stunden umrun... [ mehr ]

Wolga, Bolgar und Ivan der Schreckliche [ vom 06.09.2017 ]

Was Tatarstan touristisch zu bieten hat Wer den Ausdruck „am Wolga-Strande“ für ein literarisches Bonmot hält, wird bei einem Besuch in Kazan und Tatarstan schnell eines Besseren belehrt: Bis zu 43 Kilometer breit kann der größte Strom Europas werden, riesige Containerschiffe und Kreuzfahrer wirken darauf wie Kinderspielzeuge. Und die Tataren nutzen ihre Wolga nicht nur als Transportweg und Angelgrund. Ein bis zu 100 Meter breiter Uferstreifen besteht aus Dünen und feinstem Sand, lädt nicht nur an den Wochenenden zum Baden und fürs Picknick ein (letzteres ist leider deutlich an gut verteiltem Müll erkennbar), immerhin sorgt das binnenkontinentale Klima für heisse Sommer. Bequemer kann man die Wolga und die verschiedenen Städte an ihrem Ufer zum Beispiel bei einer 18tägigen Kreuzfahrt von Moskau über Nischi Novograd, Kazan, S... [ mehr ]

Kazan – touristischer Hotspot Russlands [ vom 05.09.2017 ]

Die Hauptstadt Tatarstans bietet mehr als Fußball Wenn man Freunden erzählt, die Reise geht nach Kazan, erntet man ein interessiertes „Wohin?“, erklärt man dazu, dass es sich um die Hauptstadt Tartastans handelt, wird daraus ein ungläubiges „WOHIN?“ Tatarstan wird in der Regel auf eine Stufe gestellt mit den anderen –ans wie Usbekistan oder Kasachstan oder gleich ins Land der Fantasie a la Molwanien. Dabei handelt es sich bei Tatarstan um die wirtschaftlich bestens entwickelte Region Russlands, die nicht nur Fußball-Fans schon mal gehört haben ( da spielte Deutschland Unentschieden gegen Chile im CONFED-Cup und dort findet im nächsten Jahr auch die Fußball-Weltmeisterschaft statt), sondern auch Religionskenner fasziniert. Immerhin leben hier Muslims und Christen seit Jahrhunderten friedlich miteinander, was die vielen Moscheen ... [ mehr ]

Nackt mit Zombies und Jedis auf Kreuzfahrt stricken lernen [ vom 30.08.2017 ]

Skurrile Themenkreuzfahrten weltweit Wer glaubt, dass nur ältere Päarchen ab 80 Jahren auf Kreuzfahrt gehen, liegt völlig schief. Die Kreuzfahrtschiffe bieten in der Ausstattung meist mehr als 5-Sterne-Luxushotels und eignen sich auch für ungewöhnliche Themen. Mit 200.000 Besuchern der Webseite im Monat und über 100.000 Facebook­-Fans ist ‪Captain-Kreuzfahrt.de‬ einer der größten Kreuzfahrt-Blogs. Projektleiter Dominik Bielas hat dort neben aktuellen Angeboten, Tipps, Tricks und Trends auch spezielle Themen-Kreuzfahrten zusammengestellt: Schiffsreisen zu beliebten Filmen und Serien kreuzen öfter durch die Weltmeere. Die dunkle Seite der Macht zeigt sich auf der Disney Cruise Line während einer Reise rund um das Thema Star Wars. „Jedi-Fans können ‪am 13. Januar 2018‬ auf Deck gehen und sieben Näch... [ mehr ]

Nackert auf den Stachus schauen [ vom 24.08.2017 ]

Die außergewöhnlichsten Hotelbadezimmer Dusche, Waschbecken und Toilette sind die Standardausstattung eines jeden Badezimmers. In manchen Hotels gibt es dazu aber auch noch einen Panoramablick auf Küste und Meer oder auf die afrikanische Savanne. Das Online-Buchungsportal http://www.SecretEscapes.de hat die außergewöhnlichsten Nasszellen weltweit zusammengestellt und zeigt, wo die morgendliche Bad-Routine Teil des Urlaubserlebnisses wird – von freistehenden Wannen über den Dächern Münchens bis hin zu Regenduschen im thailändischen Dschungel. Entspannt ein Schaumbad nehmen oder unter der Regendusche stehen, während sich im umliegenden Dschungel Elefanten ihre Abkühlung in einem Fluss holen. Gäste des Four Seasons Tented Camp Golden Triangle im thailändischen Chiang Rai erleben den Urwald bereits in ihren offen gehaltenen Badezimmern.... [ mehr ]

Hotspot für Alleinreisende [ vom 16.08.2017 ]

Das "Aviva" im österreichischen Mühlviertel Wer allein in den Urlaub fahren will, hat es oft schwer: dort lautes Kindergeschrei, da kuschelnde Pärchen oder Ehepaare, die sich selbst genug sind. "Keine Kinder", " Keine Paare" , so klar und eindeutig platziert sich das 4-Sterne-plus Hotel in St.Stefan am Walde im oberösterreichischen Mühlviertel. Es ist knapp eine Stunde Fahrt von Linz durch bewaldete Hügel bis man das doch recht abgelegene Haus direkt an der tschechischen Grenze erreicht, aber es ist die Mühe wert. Die Zimmer sind durchweg auf modernstem Stand mit verglastem Panoramablick und Balkon, die Suiten verfügen sogar über eine Badewanne mitten im Raum und der sprachgesteuerten, internetfähigen " Alexa" auf dem Schreibtisch. Gleich in der Lobby überraschen freundliches Personal und kommunikationsfreudige Gäste, so entste... [ mehr ]

In Müden an der Örtze geht es rund ! [ vom 10.08.2017 ]

Lüneburger Heide zur Heideblüte für Touristen gerüstet In der Lüneburger Heide gilt wieder: Lasst Blumen sprechen! Dem blumigen Lockruf folgen immer mehr Besucher. Die Landschaft südlich von Hamburg erlebt einen Ansturm auf die Blütezeit. Kein Wunder, denn Heimat liegt im Trend. Und von diesem Gefühl gibt es in der Heide reichlich. . . Vom schlechten Sommer hat Schäfer Torben nichts gehört. Er verlässt sich lieber auf seinen Kennerblick, der über die weite Hügellandschaft rund um das Buesenbachtal geht. „Ein ganz normaler Sommer“, bilanziert der Fachmann, „denn die Heideblüte startet pünktlich. Die erste Farbe ist schon da“. Für diese Erkenntnis hätte allerdings ein Blick auf den Parkplatz am Misselhorner Heide auch gereicht: Kaum ein freier Platz ist dort am Nachmittag Anfang August zu finden. Dafür bieten die Autokennz... [ mehr ]

„Coocoo bello“ und „ Wu cumpra?“ [ vom 07.08.2017 ]

Das Revival der Oberen Adria Das Lieblingseis der Kindheit wiederentdecken und durch den vertrauten Geruch der Pinien richtig in Urlaubsstimmung kommen. Mit deneigenen Kindern dort Urlaub machen, wo man früher selbst im Sand gespielt hat, liegt momentan im Trend. Strandurlaube in Lignano, Jesolo, Bibione oder Caorle verhießen früher das Paradies – und haben diesen Sommer wieder Hochsaison. Der Italienurlaub der Kindheit schmeckte nach Schokoladeneis und Spaghetti Bolognese, er klang nach den „Coocoo belloo!“-Rufen des Strandverkäufers, nach den mit bunten Perlenketten behangenen Afrikanern mit ihrem „Wu cumpra?“ ( wörtlich übersetzt wie „ Du wolle kaufe?“) und bedeutete eine unbeschwerte und unvergessliche Auszeit in den Sommerferien. In den 70iger Jahren war die Adria für viele Deutsche und Österreicher das Urlaubsparadies s... [ mehr ]

“If you’re going to San Francisco….” [ vom 01.08.2017 ]

Die Stadt mit der Golden Gate Brücke feiert den „Summer of Love“ 1967 Flower Power, Hippie-Kommunen, Musik und Protest – der Sommer 1967 in San Francisco war geprägt von einer kulturellen Gegenbewegung, die ihren Ausdruck in Musik, Kunst und Festivals fand und mit "Love, Peace und Happiness“ das Lebensgefühl einer ganzen Generation prägte. 2017 feiert San Francisco das 50-jährige Jubiläum des Sommers der Liebe. Die Flower Power-Bewegung fand im Stadtviertel Haight-Ashbury, bekannt für die vielen bunten viktorianischen Häuser, alternative Straßencafés und Second-Hand-Läden, ihren Anfang. Hier kamen 1967 mehr als 100.000 junge Menschen aus allen Teilen Amerikas auf der Suche nach Frieden, Liebe und Musik, und als Protest gegen den Vietnamkrieg und die starren Normen der Nachkriegs-Gesellschaft zusammen. Nach wie vor ist Haight-... [ mehr ]

Seite:  1  2  3  4  5 ... 16  letzte 
eXTReMe Tracker