HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT

REISEN

Seite:  1 ... 3  4  5  6  7 ... 17  letzte 

Lieber Dschungelpool als Dschungelcamp [ vom 19.01.2017 ]

Secret Escapes präsentiert die schönsten Hotelpools mit Dschungelflair Während sich für RTL wieder zahlreiche C-,D- und Z-Promis durchs Dschungelcamp räkeln und unappetitliche Dinge probieren, könnten sich wahre Dschungelliebhaber doch besser mit einem coolen Drink an einem Pool mit Dachungelflair sonnen. Die Online-Plattform Secret Escapes, Europas erste Adresse für Luxushotel- und Reiseangebote zu exklusiven Mitgliederpreisen mit weltweit über 37 Millionen Mitgliedern, hat ein paar besondere Pools aufgelistet. Nicht ganz so weit entfernt von den Kader Loths und Honeys liegt am australischen Mission Beach, in der Nähe des Great Barrier Reefs im Norden Queenslands, das Altitude ONE40 mit einem 18 Meter langen Pool. Von dort aus, und auch aus den verglasten Duschen, haben Gäste einen direkten Blick auf den australischen Regenwald... [ mehr ]

500 Jahre Reformation [ vom 10.01.2017 ]

Schweiz feiert nicht nur per App Bis zum 31. Oktober 2017 wird mit Hunderten von Veranstaltungen weltweit an den Thesenanschlag Martin Luthers 1517 in Wittenberg erinnert. Seine Kritik an der katholischen Kirche, am Ablasshandel und am Papsttum führte zur Reformation und letztendlich zur Kirchenspaltung. Auch in der Schweiz fielen die Ideen auf fruchtbaren Boden. Obwohl in der Schweiz die Reformation erst 1519 begann, starten die Eidgenossen bereits 2017 zusammen mit den deutschen Glaubensgenossen ins 500-Jahr-Jubiläum. Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund hat dazu die App „R-City Guide“ mit interaktiven Rundgängen der zehn Schweizer Reformationsorte Basel, Bern, Chur, Genf, Ilanz, Lausanne, Neuenburg, St. Gallen, Wildhaus und Zürich herausgegeben. In Wildhaus im Toggenburg ist Huldrych Zwingli 1484 zur Welt gekommen. Das... [ mehr ]

Little Tokyo in Big Düsseldorf [ vom 10.01.2017 ]

Neues Hotelkonzept für Deutschland startet durch Zu den führenden Hotelgesellschaften in Deutschland zählt die Hotelgruppe Lindner. Insgesamt 38 Hotels in sieben europäischen Ländern gehören dazu, 22 Lindner Hotels in Großstädten ,zwei davon im Bau, und 11 Spa- und Sport-Resorts. Neu dazu kommt die Marke " me and all" , mit 4 Hotels im Bau und einem bereits existierenden in Düsseldorf. "Me and all" soll " mit ihrem urbanen, lässig-ungezwungenen Flair vor allem City- und Business-Traveller sowie Urban Locals" ansprechen, die Leben, Arbeiten und Kommunikation "in sympathischer Gemütlichkeit" verbinden möchten. Nonchalantes Herzstück der Hotels ist die offene Verschmelzung von Check-in, Bar, Lounge und Co-Working Cornern. Das seit Oktober vergangenen Jahres geöffnete Haus in Düsseldorf ist ausgestattet mitVintage-Möbeln, Accessoi... [ mehr ]

Detox dich! [ vom 05.01.2017 ]

Entgiftungsangebote aus Nah und fern Der Jahresbeginn ist der optimale Zeitpunkt, ein wenig am aktuellen Lebensstil zu rütteln und Körper und Geist mit einer Detoxkur wieder in Balance zu bringen. "Entgiften" ist das Schlagwort unserer Zeit, "Detox" klingt deutlich besser als Entschlackung. Am einfachsten lässt sich ein Entschlackungsprogramm mit viel gesunder Ernährung, Bewegung und passenden Behandlungen in einem speziellen Detox-Retreat oder Spahotel durchhalten. Auf Entgiftung spezialisierte Wellnesshotels punkten nicht nur durch ihr gesundes Ernährungsangebot, sondern bieten ein ganzheitliches Konzept mit medizinischer Beratung, Fitnessprogramm und Spa-Behandlungen, die individuell auf die Bedürfnisse des Gastes abgestimmt werden. Das BORA HotSpaResort ist so ein 4 Sterne Superior Wellness- & Designhotel und befindet sic... [ mehr ]

Wieder kräftig das Tanzbein schwingen [ vom 27.12.2016 ]

Die "Roaring Twenties" sind zurück Die Zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts stehen für große Wirtschaftskrisen, bittere Armut, aber auch für ausschweifendes Feiern. In Berlin schossen die Vergnügungspaläste wie Pilze aus dem Boden, die Herren striegelten sich den Oberlippenbart mit den Spitzen nach oben und staunten nicht schlecht über das "andere" Geschlecht: Die Damen waren plötzlich nicht mehr nur Staffage am Arm des Helden ,sondern entwickelten Selbstbewusstein und begannen wie selbstverständlich in der Öffentlichkeit zu rauchen und Alkohol zu trinken. Ein unbändiges Verlangen nach Leben, eine unstillbare Lust nach Vergnügen entwickelte sich in ein Tanzpalästen und Nachtlokalen. Und dieser Trend kehrt mit aller Gewalt zurück nach Deutschland. Ausgerechnet in Stuttgart, der Hauptstadt des Schwabenländles und damit eher im... [ mehr ]

Rosa Champagner und Lobster Bénédicte [ vom 22.12.2016 ]

Die besten Brunchplätze der Welt Es ist nicht mehr das Buffet direkt am Strand unter Fackelschein oder das 17-Gänge-Menue beim 3-Sterne-Koch, das "man" mal erlebt haben muss. Der neue Luxus-Standard heißt "Wochend-Brunch" , bei dem zwischen 11 Uhr vormittags und 3 Uhr nachmittags die beste Mischung aus Frühstück und Mittagessen geboten wird. Und wie dereinst durch die englische Upperclass ins Leben gerufen, wird das mehrstündige Speisen jetzt wieder mit hoher Eleganz zelebriert. Und natürlich haben schon einige Häuser sich weltweit den Ruf erworben, zu den besten Brunch-Anbietern zu gehören. Ganz weit vorn dabei ist das La Cuisine in der französischen Hauptstadt Paris. Beheimatet im "Le Royal Monceau Raffle's" bietet die Küche unter anderem kunterbunte Macarons, mit Rosenduft parfümierte Biscuits und eine Isphahan-Torte, eine m... [ mehr ]

Brennende Holzfrachter und andere Wracks [ vom 14.12.2016 ]

Was Stürme auf der Nordsee an Strandungen bescheren An kaum einem anderen Ort an der Westküste Schleswig-Holsteins gingen so viele Schiffe verloren, wie vor Amrum. Der Sturm trifft unmittelbar auf die Insel, die Strömungen sind tückisch, die wandernden Sandbänke und Untiefen manchmal ein Verderben für die Seefahrer - Amrum, das ist auch die Insel der Strandungsfälle. Und ein perfekter Platz, um von diesen Geschichten zu hören. Ja, fast scheinen die Tragödien vergangener Tage wieder lebendig. Ein schöner und wildromantischer Ort ist Amrum sowieso. Inselchronist Georg Quedens hat ein Buch geschrieben, in dem die spannendsten und spektakulärsten Schiffsunglücke dokumentiert sind.. Und gestrandet und verloren waren nicht nur die Segler ferner Zeiten. Spätestens seit 1998 verbindet man Amrum auch mit Schiffswracks – am 29.10.1998... [ mehr ]

Handkäs-Fondue und Griiiee Soooss – Crepes [ vom 06.12.2016 ]

Weihnachtsmärkte im Hessischen Mit Weihnachtspyramide, einem überdimensionalen Drehspiel, und Glühweinprinzessin lädt der Darmstädter Weihnachtsmarkt zu einem netten Beisammensein ein. Die „Vielbunte Weihnacht“ der homosexuellen Queere Community findet neben dem Friedensplatz statt. Sie präsentieren an den Wochenenden ein interessantes Bühnenprogramm mit Märchenstunde und Choreinlage. Bis zum 23. Dezember 2016 kann der Darmstädter Weihnachtsmarkt besucht werden. Eine Übernachtung mit Frühstück im Vier-Sterne InterCity Hotel Darmstadt gibt es bereits ab 53 Euro pro Person. Die Zimmerkarte dient gleichzeitig als Fahrausweis für öffentliche Verkehrsmittel, so dass ausreichend Zeit zum Erkunden des Weihnachtsmarktes bleibt. Der Frankfurter Weihnachtsmarkt zieht jährlich rund drei Millionen Besucher an und zählt zu den bedeutendsten... [ mehr ]

Blumeninsel und Blütenmeere [ vom 29.11.2016 ]

Reisen zu Rosen, Tulpen oder Nelken... Wer sich gerne am Anblick von Blumen erfreut, der wird vom neuesten Angebot von Gebeco begeistert sein. Gliech 3 neue Reisen zur Blütenpracht werden für das kommende Jahr angeboten: Jedes Jahr im Mai verwandelt sich der "Platz der Türme" in Tallinn ( Litauen) in den "Platz der Blumen": Hier findet seit neun Jahren das traditionelle Blumenfestival statt und verschönert die Stadt während der Sommermonate. Eine Gartenkunstausstellung entlang der mittelalterlichen Stadtmauer zeigt kreative Ideen sowie Trends und begeistert damit Freunde der grünen Künste. 2017 kommen auch Gebeco Gäste erstmals in den Genuss des Festes. Darüber hinaus bewundert die Gruppe bei dieser achttägigen Erlebnisreise Rigas Jugendstil-Architektur und lernt im Bernsteinmuseum im litauischen Palanga Wissenswertes über das f... [ mehr ]

Wenn der Dambedei ein Springerle und ein Hutzelbrot isst [ vom 23.11.2016 ]

Leckeres aus dem Süden zur Advents- und Weihnachtszeit Das in Baden und Württemberg weit verbreitete Hutzel- oder Schnitzbrot entstand einst als bäuerliches Festtagsgebäck und versüßte in der Vergangenheit nicht nur Bauern und Bediensteten die Weihnachtszeit, sondern auch den Tieren. Um Unheil abzuwehren und dem Glück Tür und Tor zu öffnen, bekamen selbst die Stallbewohner ein Stück als Maulgabe. "Hutzelig" bedeutet im Schwäbischen so viel wie "runzelig" und beschreibt den Zustand der verarbeiteten Birnen und anderen Früchte, zu denen sich neben Mehl häufig auch Nüsse oder Mandeln gesellen. Was darüber hinaus in den Teig wandert, hängt ganz vom eigenen Geschmack oder dem seit Generationen überlieferten Familienrezept ab: Ob weihnachtliche Gewürze, Rübensirup, Kirschwasser oder Zitronat und Orangeat - der eigenen Fa... [ mehr ]

Hotel Bülow Palais in Dresden auf Platz 1 [ vom 17.11.2016 ]

Trivago vergibt seine Awards 2017 Das deutsche Hotelbuchungsportal trivago zeichnet mit eigenen Awards die best-bewerteten Hotels in Deutschland in fünf Kategorien aus. Aus über 175 Millionen Bewertungen von mehr als 30 internationalen Webseiten errechnet trivago mit Hilfe eines eigens entwickelten Algorithmus einen objektiven Bewertungs-Index, den tRI. Unabhängig davon, ob zu einem Hotel 20 oder 2000 Bewertungen vorliegen, ermöglicht der tRI einen objektiven Vergleich aller Hotels. Unter den 5-Sterne Hotels hat sich das Hotel Bülow Palais in Dresden noch vor dem Adlon in Berlin auf Platz 1 durchgesetzt. Individueller Service wird hier groß geschrieben, so können Gäste Blumen-, Hunde-, oder Picknickkorb-Service ordern. Sie übernachten in 58 luxuriösen Zimmer und Suiten und das Sterne-Restaurant „Caroussel“ gehört zum Angeb... [ mehr ]

Smooothies in der Minibar [ vom 15.11.2016 ]

Was sich Deutsche an Service im Hotel wünschen Erdnüsse und Chips in der Minibar im Hotelzimmer war gestern, der Urlauber würde lieber zu Smoothies und Gemüsesticks greifen. Das sagt zumindest eine repräsentative Umfrage , die das Online-Portal HolidayCheck.de, das größte deutschsprachige Hotelbewertungsportal ,in Auftrag gegeben hat. Während 38 Prozent der Frauen die gesunde Variante in Anspruch nehmen würden, zeigen immerhin 26 Prozent der befragten Männer Interesse an der Healthy-Minibar. Unter dem fachkundigen Blick einer Italienerin die perfekte Pasta zubereiten oder sich bei einer spanischen Familie vom besten Paella-Rezept überzeugen – 26 Prozent der Befragten würden im Urlaub gerne über den kulinarischen Tellerrand schauen und ihre Kochkünste erweitern. Besonders junge Umfrageteilnehmer äußern Interesse, unter der Leit... [ mehr ]

Kopflose und kletternde Babys [ vom 08.11.2016 ]

Prag bietet mehr als klassischen Städtetourismus Natürlich gehört es zum Pflichtprogramm jedes Prag-Besuchers über den Wenzelsplatz oder an den Moldau entlang zu flanieren, die größte Burg der Welt zu besichtigen oder eines der legendären „Schwarzen Theater“ zu besuchen. Doch die tschechische Hauptstadt hat deutlich mehr zu bieten. Auf der berühmten Karlsbrücke, die die Altstadt mit dem Burgberg verbindet, hat nicht nur der heilige Nepomuk sein Leben verloren. Hier wurden die Geächteten gerichtet und ihre Köpfe auf Lanzen gespießt und zur Schau gestellt. Und wenn ein Tourist über diese Brücke, die von unzähligen Ständen von Karikaturzeichner bis Holzpuppenbastler belegt ist, einen eiskalten Hauch am Nacken oder am Gesäß verspürt, ja dann…ist es entweder ein Kopfloser auf der Suche nach seinem Haupt...... oder doch nur ein Geldbör... [ mehr ]

Fürs Ausziehen in den Knast [ vom 02.11.2016 ]

Gesetze ferner Länder, die man nicht verstehen muss Da will man endlich einmal ein “echt geiles Bild” bei facebook posten, macht sich nackich.. und schon verbringt man eine Nacht in Gefangenschaft. So ist es einem Holländer, einem Briten und 2 Kanadiern passiert, die sich -komplett entblöst- auf dem Berg Kinabalu in Malaysia fotografierten. Dumm nur, wenn man die örtlichen Gesetze nicht kennt, und damit Verbotenes tut, denn der Berg ist den Malayen heilig und Ausziehen geht da gar nicht. Sich ausziehen kann sogar die Ausweisung nach sich ziehen, wie ein britscher Feriengast in der Türkei erfahren durfte. Der zog in Marmaris vor einem Atatürk-Denkmal blank, wurde verhaftet und ausgewiesen und darf die Türkei zeitlebens nicht mehr betreten. Fremde Länder, fremde Sitten! Manchmal verstehen unerfahrene westliche Touristen gar n... [ mehr ]

Was James Bond verpasst hat [ vom 28.10.2016 ]

Sölden baut leistungstärkste Seilbahn der Welt Im Kinoknaller „Spectre“ entdeckt 007-Darsteller Daniel Craig eine Klinik mit gläsernen Fronten tief in den Alpen. Diese Klinik ist im wirklichen Leben das Ice Q von Sölden und ein architektonisches Highlight ( siehe Artikel: http://www.reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=240&cat=reisen#1) mit Top-Kulinarik gleich neben dem Gipfelkreuz des Gaislachkogl. Von dort aus erschließt sich das Alpenpanorama und die Terrasse mit der Glasballustrade gilt als „Must“ fürs Foto in die Heimat. Das hat sich dank James Bond ein wenig verändert, denn nun sind mehr Selfies mit dem Ice Q im Hintergrund gefragt, im Film Ausgangspunkt wilder Verfolgungsjagden. Hätte es zu den Dreharbeiten schon die neue Giggijochbahn gegeben, den Drehbuchautoren wäre sicherlich noch ein zusätzlicher Stunt e... [ mehr ]

Seite:  1 ... 3  4  5  6  7 ... 17  letzte 
eXTReMe Tracker