„White Gloves Service“ im 5-Sterne Haus

Wie sich das Kempinski Das Tirol auf die Wiederöffnung einstellt
Am 17.Juli ist es endlich soweit, auch das Kempinski Hotel Das Tirol, ein 5-Sterne-Haus in Jochberg bei Kitzbühel, öffnet wieder seine Pforten. Zwar ist man in Österreich weniger restriktiv als in so manchem Bundesland in Deutschland, dennoch passt man sich den Corona-Zeiten an: Für Kempinski gilt weltweit der „White Glove Service“ mit verstärkten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Mit den „weißen Handschuhen“ will man allerdings hauptsächlich dem Gast ganz offensiv vor Augen führen, was sonst eher im Verborgenen geschieht: statt nachts Handläufe und Liftknöpfe zu putzen und zu desinfizieren, geschieht es halt jetzt zur Tageszeit. Gleichzeitig darf der Hotelgast auch bestimmen, wie oft und wann sein Zimmer gereinigt wird.
Generalmanager Gerhard Bosse, einer der dienstältesten Kempinski-Direktoren, nennt das Konzept „ verstärkte Individualisierung“: „Eine der wesentlichen Änderungen in unserem Hotel ist die noch größere Individualität, mit der wir auf die Wünsche der Gäste insbesondere im Bereich Sicherheit und Hygiene eingehen.“ Schon im Vorfeld des Besuchs werden mit dem Gast mögliche Vorkehrungen besprochen.
Auch wenn derzeit die Buchungslage noch nicht auf dem Level des Vorjahres ist – die Auslastung der 147 Zimmer, größtenteils Suiten mit eigenen Küchen, liegt zwischen 20 und 50 Prozent -, kann man einen „Overflow“ von Urlaubern feststellen, die ursprünglich eine Flugreise oder Kreuzfahrt beabsichtigten und sich jetzt für einen Wander-,Bike-, Golf- oder Erholungs- und Wellnessurlaub im „Tirol“ entschieden haben.
Gerhard Bosse bleibt auch nicht sehr viel mehr übrig, als auf Gäste aus Deutschland und Österreich zu zählen: Internationale Gäste bleiben wegen Ein- oder Ausreiselimitierungen fern, größere Gruppen, Präsentationen, Incentives und Kongresse haben im großen Stile abgesagt. Er ist sich aber sicher, daß der Individualgast wenig von Corona in seinem Haus spüren wird: auch ein sommerliches Pop-Up-Restaurant, der Kids-Club sowie die Wellness-, Beauty- und Massage-Bereiche werden vollständig geöffnet, wobei die Mitarbeiter selbstverständlich weiterhin Schutzmasken tragen und im Spa lediglich die Personenzahlen in den Pools und in den Saunen begrenzt werden. Und das Frühstück wird als Buffet mit vorportionierten Speisen gereicht. Einzelne Speisen erhalten die Gäste aufgrund der Hygiene-Vorschriften jedoch á la carte. Wer allerdings auf spezielle „Corona-Angebote“ gehofft hat, wird enttäuscht: die bietet das Kempinski Das Tirol nicht, dafür aber sehr flexible Stornobedingungen.
Ein Golfangebot beinhaltet zum Beispiel im August für 3 Nächte im Superior-Doppelzimmer mit Frühstück und drei Greenfees pro Person 427 Euro. Mehr unter https://www.kempinski.com/de/jochberg/hotel-das-tirol/

Quelle: eigen

zurück


Highlight

Robinson Cabo Verde soll im September wieder auf Touren kommen Das Lebensmotto der Einwohner der k... [mehr]


Top Stories

Oder wie König Ludwig in die Kampenwand gemeiselt werden soll Jetzt aber geht es so richtig los! Pa... [mehr]


LTA bietet jetzt Reiseschutzversicherung für Golfer Golfschläger, Golfbälle, Golfschuhe, Golfhand... [mehr]


Auswärtiges Amt folgt Empfehlung des Robert-Koch-Instituts Das Robert-Koch-Institut hat die spani... [mehr]


Adressen für Genießer in Österreichs Hauptstadt Wohin geht der Wiener, wenn er ausgehen will? Für... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Tägliches Update zu Einreisebestimmungen, Stornierungen, Rechtslage Update, Dienstag, 17.März: D... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Deutschland: Bayern: ... [mehr]



Suche


Werbung

Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
eXTReMe Tracker