Einzige Golfanlage in einem „Natura 2000“ Europanaturschutzgebiet

Der Golfclub Ennstal-Weißenbach in der Steiermark

Golfanlagen gelten vielen Naturschützern noch immer als Landschaftsverschwender, die mit Natur- und Artenschutz nicht vereinbar sind. Dass es sich bei Golfanlagen ähnlich wie bei Parkanlagen um gestaltete Landschaft handelt, die sehr wohl ihren Beitrag zum Erhalt gefährdeter Arten leisten können, spricht sich erst langsam herum. Dies liegt aber auch an den Golfanlagen selbst, die sich dieses Themas noch nicht offensiv genug annehmen.

Golfen im Naturschutzgebiet
In der Golfregion Schladming-Dachstein liegt mitten in einem „Natura 2000“ Schutzgebiet, also einem Naturschutzgebiet der höchsten Schutzkategorie, seit 1977 der drittälteste Golfclub der Steiermark. Nach mehreren Umbauten und in Abstimmung mit den Naturschutzbehörden und den Naturschutzverbänden und Organisationen konnte dem Platz seit 2014 seine heutige Gestalt gegeben werden. Dabei wurde sehr darauf geachtet, dass die besondere Lage des Platzes als Chance begriffen wurde. Nachhaltige Pflege und der Einsatz von naturverträglichen Dünge- und Pflegemitteln zeichnen diesen Platz aus.

Zum Naturschutzkonzept der Golfanlage gehört auch, dass die Informationen zu den jeweiligen Spielbahnen mit naturschutzfachlichen Informationen zu den besonders geschützten Tier- und Pflanzenarten des Natura 2000-Gebietes ergänzt werden. Man erhält damit einen besonderen Blick auf das Umfeld, in dem man seinem Sport nachgeht.

„stangerlgrade“ Spielbahnen
Der Golfclub selbst wirbt mit „den ebensten 18 Fairways in den Alpen“ und das ist keineswegs übertrieben. Das man sich in alpinem Raum befindet, merkt man erst, wenn man den Blick vom Golfball hebt und die Kulisse von Grimming und Dachstein auf sich wirken lässt. Wer sich also von den Hang- und Schräglagen anderer Plätze der Region erholen und feststellen will, ob er auch noch auf ebener Fläche Golf spielen kann, ist hier gut aufgehoben.
Keineswegs bedeutet das jedoch, dass der Platz zu unterschätzen ist. Die Biotope am Rande der meisten Spielbahnen „bestrafen“ jedes allzu kräftige „streuen“ mit Ballverlust. Zwar ist entlang der meisten Spielbahnen „Rot“ gesteckt, so dass ein Droppen zum Preis eines Strafschlags und Ballverlust möglich ist. Also benötigt der Spieler Konzentration nicht nur bei den Annäherungen, sondern auch den langen Schlägen. Der eine oder andere zusätzliche Ball im Bag schadet trotzdem nicht.
Das sicherlich schönste Loch der Anlage ist das 2014 neu gestaltete Loch 9, ein 140 Meter langes PAR 3, das mit viel Wasser gut verteidigt ist.

Der GLC Ennstal-Weißenbach verfügt über ein Clubhaus, Golfrezeption, Pro-Shop und Clubgastronomie. Übungsanlagen sind vorhanden.

Das Tagesgreenfee beträgt 74,00 €. Es gibt zahlreiche Ermäßigungen für bestimmte Personengruppen und Gäste der Partnerbetriebe. Näheres unter https://www.glcennstal.at . Hier findet man auch die Links zu den Partnerbetrieben.

Quelle: eigen

zurück


Highlight

St.Anton als Wiege und Motor des alpinen Skisports Selten kommen in einem Ort die Dinge so zusammen ... [mehr]


Top Stories

New York Times kürt den Geschmack des Jahres 2021 Der „San Sebastián Cheesecake“ wurde erst k... [mehr]


Argentinien präsentiert die „Maradona-Tour” Argentinien hat ab heute eine neue Tour in seinem Ang... [mehr]


Präsident Biden ordnet strenge Maßnahmen an Wer demnächst in die USA einreisen will, muss sich au... [mehr]


Die Golfanlage Samedan im Test Gegründet 1893 als einer der ältesten Golfclubs auf dem europäische... [mehr]


Empfohlene Beiträge

die besten Gerichte aus aller Welt Egal ,ob die Reisefreiheiten eingeschränkt sind oder auch nicht:... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Deutschland: Bayern: ... [mehr]



Suche


Werbung

Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
eXTReMe Tracker