Herausfordernd, schon das Finden der Wege

Der Golfplatz Aix-en-Provence im Test
Wer sich die geschichtsträchtige Universitätsstadt Aix-en-Provence betrachtet und sich freut, über gepflegte Straßen und Wege samt Verkehrsführung, wird sich über den Golfplatz Aix-en-Provence wundern. Schon die Zufahrt gerät zum Abenteuer: Navigationsgeräte versagen, da das Restaurant als Ziel angegeben wird. Leider wurde es verkauft und es gibt von dieser Seite keinen Zugang mehr. Insider finden den Weg über Tennishallen und Parkplätze, die letzten 500 Meter müssen so und so zu Fuß zurückgelegt werden. Auch das Klubhaus und die Bewirtung fehlen, werden gerade neu gebaut, Container bieten mehr recht als schlecht Ersatz. Das Clubmanagement ist sehr freundlich und bemüht, neben Leihschlägerausgabe, Greenfee-Abrechnungen wird auch noch Bier gezapft.

Fremde sind hier zwar sehr willkommen, allerdings hat man dabei vergessen, das nur Clubmitglieder die komplizierten Wege zwischen den teils weit verteilten Löchern problemlos finden können. Auch ein Cart, das wegen der Distanzen sowieso empfohlen wird, wird wegen der schlechten Ausschilderung an seine Grenzen geführt.

Pinkes in der Natur
Äußerst ungewöhnlich ist die Farbgestaltung des Golfclubs, an der vor allem die Telekom ihre Freude hätte: alle Carts leuchten in Magenta, Pfeile, Abschläge , selbst der untere Teil mancher Baumstämme wurden in diese Farbe getaucht. Zusätzlich findet sich viel „Kunst am Bau(m)“, Eisenkakteen säumen den Weg, Bilder hängen an Bäumen, Windspiele stehen an strategisch günstigen Stellen.
Der Rest ist Natur pur: Keine Flugzeuge sind zu hören, selten Verkehrslärm , dafür das für die Provence typisch laute Zirpen der Grillen, Wald und Parklandschaft wechseln sich an den Bahnen ab, Pinien, Platanen, Linden, Rockets, Oliven, Weinstöcke umrahmen die Spielbahnen, Loch 1 startet an einer Pferdekoppel. So stellt man sich die Provence vor.

Herausforderndes Spiel
Der Platz kommt von Gelb mit 4970 Metern ( CR 67,2;Slope 129), an Rot mit 4120 Metern ( CR 66,7; Slope 125) daher, ist wild mit leicht verwilderten Bunkern und planen Stellen, die Grüns top gepflegt , gut moduliert und schnell. Wer den Weg von der 11 zur 12 findet, den erwarten sportlich und optisch reizvolle Löcher an der 13 bis 17. Die Toilettensituation erfüllt derzeit nur den Mindeststandard, soll sich aber nach dem Bau des neuen Klubhauses deutlich verbessern. Mit 50 Euro während der Woche und 58 Euro am Wochenende ist der Platz nicht überbezahlt.

Fazit
Ein in jeder Hinsicht herausfordernder Platz, der für Anfänger nur bedingt geeignet ist.

Mehr Informationen unter https://www.golf-aixenprovence.fr
Der Platz ist eine Auswahlmöglichkeit beim Programm „Cruise&Golf“ von Costa für den Hafen Marseille. Mehr zum Programm unter https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=golf&pID=3389

Weitere empfohlene Golfplätze weltweit: https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=golf&pID=2191

Quelle: Eigen

zurück


Highlight

Das Hotel Deimann im Sauerland   Es gibt 5-Sterne-Hotels, die sind echt gut. Aber austauschbar. Und ... [mehr]


Top Stories

< b> der GC Schloss Elkoven im Test Wer auf den Parkplatz vorfährt, erkennt sofort die Autos mit den ... [mehr]


zerstörte Ukraine betrachten Das muss man mit eigenen Augen gesehen haben! Ganz nach diesem Motto b... [mehr]


“Magische Momente“ in Mittelfranken Laserkunst, Kultur und Kulinarik versprechen am 26. Augu... [mehr]


Englisches Restaurant zeigt den Verbrauch per Gericht auf Normalerweise stehen auf der Speisekarte... [mehr]


Empfohlene Beiträge

die besten Gerichte aus aller Welt Egal ,ob die Reisefreiheiten eingeschränkt sind oder auch nicht:... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Thracian Cliffs ... [mehr]



Suche


Werbung

Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
eXTReMe Tracker