Königliche Pattina

Der Royal Golf Course von Agadir im Test
Auch wenn die letzten Herbsttage in Deutschland noch angenehme Golftemperaturen bescheren, zieht es viele Golfer Richtung Süden. Gerade in Marokko kann man da im touristischen Hotspot Agadir voll auf seine Kosten kommen: 5 Golfplätze, zum Teil mit 36 Loch, stehen zur Verfügung und da die Sonne deutlich später untergeht, bleibt auch locker Zeit, um einen gemütlichen Golftag einzulegen.
Der älteste Golfplatz der Region, der Royal Golf Club liegt direkt an der Ausfallstraße vom Touristenviertel von Agadir Richtung Flughafen. Auf der Hälfte des Weges passiert man auch die Einfahrt zum königlichen Palast sowie eine gehörige Anzahl von Militärbauten. Shuttle-Service wird im Gegensatz zu den anderen Golfplätzen für den Royal nicht angeboten, das Taxi kostet einfach ca. 160 marokkanische Dirham, was in etwa 15 Euro entspricht.
So geht es auf den 9 Loch des Royal ( Herren 2543 Meter, Slope 120,9, CR 68; Damen 1982 Meter,Slope 118, CR 70) eher beschaulich zu, die Touristenmassen lieben es deutlich bequemer.
Hier geht es eindeutig noch „marokkanisch“ zu, ohne Hektik und konkrete Abschlagszeiten. Wer die Driving Range nutzen möchte , kauft an einer Art Kassenschalter seine Token, die er aber in keine Maschine stecken kann. Vielmehr drückt er sie einem Caddie in die Hand, der dann aus einer großen Kiste einen Eimer voller Bälle auf die Plastikrasen-Abschläge stellt. Schon die Driving Range spiegelt den ganzen Platz wieder: ein bisschen verwildert, nicht überall exakt geschnitten oder abgestochen, hügelig und doch nicht etwa ungepflegt.
Sehr gepflegt kommt das eher kleinflächige Putting Green daher, umgeben von wilden Pflanzen, afrikanischen Blüten und Dattelpalmen, könnte es auch in einem Botanischen Garten zu finden sein.
Eine Runde mit 9 Loch kostet 200 Dirham ( ca. 19 Euro), dazu kommt noch obligatorisch ein Caddie für 5 Euro, der in etwa die selbe Summe noch einmal als Trinkgeld erwartet. Die Caddies sind eher jung und sind meistens den Spielern auch golferisch überlegen. Nicht nur, dass in kürzester Zeit die richtigen Schläger gereicht, verschossene Bälle gesucht, gefundene Bälle geputzt und natürlich das Bag getragen wird, nein, meist gibt es auch noch nützliche Tipps nicht nur für den Platz, sondern auch für die eigene Spielweise hinzu, allerdings in einem gewissen rudimentären Sprachmix ( „ Musst du think of Swung, not on distance, capice?“).
Der Platz selbst ist erstaunlich uneben, ständig steht man über oder unter dem Ball. Die Bunkerkanten sind leider nicht sauber gestochen, nach Regen wird der Sand schnell zur Betonpiste. Aus dem Sand zu spielen wird da zur echten Herausforderung. Wasserhindernisse gibt es keine, dafür wartet das Fairway mit einer Überraschung auf: es besteht nicht, wie auf allen anderen Plätzen, aus einem dichten, kurzgeschnittenen Rasenteppich, der die Bälle noch lange rollen lässt, sondern aus eher dickblättrigem, leicht wattigen Bermudagras, das die Bälle fast genau dort behält, wo sie landen.
So entsteht auch in der Graskultur der Eindruck, auf dem Royal Golf Club ist die Zeit im letzten Jahrhundert stehen geblieben. Und das ist in diesem speziellen Fall noch nicht einmal böse gemeint, diese royale Pattina hat ihren Charme und ist auf jeden Fall einen Ausflug wert.
Man kann sich tatsächlich vorstellen, als privilegierter Europäer in den 80iger Jahren auf dem königlichen Golfplatz mit Caddie seine Runde zu drehen, statt als Golftourist auf den großen neuen Plätzen im Hier und Jetzt zwischen dem Detmolder Frauen-Flight und der fröhlich-biertrinkenden Herrenrunde aus Germering auf seinen Abschlag zu warten.
Weitere Informationen unter:https://www.royalgolfagadir.com
Weitere Golfplätze von Agadir im Test: Golf Les Dunes http://https://www.reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=912&cat=golf#1
Golf du Soleil:http://https://www.reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=904&cat=golf
Golf l Ocean: http://https://www.reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=919&cat=golf#2
Weitere empfohlene Golfplätze unter https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=golf&pID=2191

Quelle: eigen

zurück


Highlight

Kaprun und Saalbach-Hinterglemm mit Österreichs größtem Skyline-Spa Seit dem 30. November 2019, ... [mehr]


Top Stories

Ein neues Tourismus-Produkt für Sevilla Mit dem neuen Tourismusprodukt Conventum will die spanische ... [mehr]


Kulinarische Städteführer der modernen Art Da hat sich der Christian Verlag in München mal wirk... [mehr]


Die steilste Bahnstrecke Nordamerikas feiert Jubiläum Der Eisenbahningenieur Sylvester Marsh baute m... [mehr]


Hamburger Pizzeria verweigert Cash Die Hamburger Pizzeria Heat folgt einem internationalen Trend und ... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Deutschland: Bayern: Achental ... [mehr]


Per App Kontakt mit Tele-Ärzten Laut repräsentativer Studie des Meinungsforschungsinstitut YouGov ... [mehr]



Suche


Werbung

Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
eXTReMe Tracker