Panzanella - Altes Brot auf italienisch

Wie man in der Toskana mit Übriggebliebenen umgeht
Eine Panzanella ist so einfach wie gut und gibt uns einen Vorgeschmack auf den Sommer in der Toskana. So wie die bayerischen Semmelknödel ist die Panzanella eine toskanische Version altes Brot zu verwenden. Sie wird im Sommer gerne als „Primo“, also anstatt der Pasta, serviert. Für die Toskana ist das ungesalzene Brot viel typischer als Pasta. Auf dem Land wurde es früher in den großen Holzöfen der Familien gebacken und natürlich bis zur letzten Krume verwertet. Im Winter kochte man aus den trocken gewordenen Resten Brotsuppe, im Sommer wurden sie zu „Panzanella“, einem Brotsalat verarbeitet. Ein typisches „Arme-Leute-Essen, das heute beliebter denn je ist und in verschiedenen Varianten zubereitet wird. In der Toskana hat jede Familie, jede Köchin ihr Hausrezept.
Zutaten:
Für 4 Personen
200 g Weißbrot (allerdings muss es ein kerniges Weißbrot sein, wie zum Beispiel Bio-Baguette oder Pfister-Weißbrot. Es darf beim Einweichen jedenfalls nicht schleimig werden)
4-5 Tomaten (je nach Größe)
1 Salatgurke
1/2 rote Zwiebel
2-3 EL milder, weißer Essig
2 EL Kapern (in Essig)
Olivenöl
ca. 0,1 l Wasser
1 Bund Basilikum und Petersilie
Salz, Pfeffer
Nach Belieben: gekochte Eier, Thunfisch
Zubereitung:
Toskanische Hausfrauen weichen das Brot üblicherweise in Essigwasser ein, drücken es fest aus und mischen es mit den anderen Zutaten.
Ich schneide das Brot in ca. 1 cm große Würfel und röste es in etwas Olivenöl in der Pfanne an, unter Beigabe einer ganzen Knoblauchzehe und eines Zweigs Rosmarin (beides wird danach entfernt). So bekommt der Salat mehr Biss. Die Tomaten und Gurken werden ebenfalls in ca. 1 cm große Würfel geschnitten und unter die gerösteten Brotwürfel gemischt. Dann kommt die kleingehackte Zwiebel dazu, Kapern, Salz, Essig (man kann auch etwas von dem Kapernessig nehmen) und Olivenöl. Alles wird noch einmal gut durchgemischt und mindestens 2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen gelassen. Es ist auch kein Problem den Salat über Nacht stehen zu lassen, er wird nur besser.
Vor dem Servieren evtl. nachwürzen und die frisch gehackten Kräuter dazu geben. So ist er auch ideal als Beilage zu gegrilltem Fleisch.
Üppiger und somit als Vorspeise oder für ein Buffet geeignet wir die Panzanella mit Thunfisch und gekochten Eiern. Man kann auch einen Bund Rucola daruntermischen.

Quelle: eigen

zurück


Highlight

Der Golf Club Sylt im Test Wer seine Golfschläger mit nach Sylt nimmt, kann 4 verschiedene Golfpl... [mehr]


Top Stories

ADAC stellt neue Smartphone-App vor Für die Planung der Urlaubsreise oder Entdeckungen in der eigen... [mehr]


Die russische Variante zur französischen Quiche: Perepetschi Wer den Roten Platz mit der Basilius-... [mehr]


Zu Pfingsten geht Mannheim für Touristen günstig her Pünktlich zu Pfingsten werden die Beschränku... [mehr]


Fünf Ideen für den Kurzurlaub Mit dem Ende der Corona-Einschränkungen in Deutschland lohnt es sich ... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Tägliches Update zu Einreisebestimmungen, Stornierungen, Rechtslage Update, Dienstag, 17.März: D... [mehr]


Neue Masche für Kreditkarten-Betrüger Immer mehr Gäste in Deutschland erhalten auf ihren Hotelzi... [mehr]



Suche


Werbung

Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
eXTReMe Tracker