Sti…hille Nacht- Feier


Das weltbekannte Weihnachtslied aus Österreich wird 200 Jahre alt
Richard Strauss oder natürlich Wolfgang Amadeus Mozart, wer kennt sie nicht, die besten Komponisten der rot-weiß-rot quergestreiften Nation zwischen Donau und Alpenhauptkamm. Doch von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber haben die wenigsten gehört, auch wenn sie das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ Zeile für Zeile mitsingen können. In diesem Jahr feiert das gesamte Salzburger Land und noch weitere unzählige Gemeinden den Topseller und Ohrwurm aus dem 19.Jahrhundert.
An Weihnachten 1818 war es in Oberndorf an der Salzach, genau gegenüber dem bayerischen Städtchen Laufen, soweit: Der Priester Joseph Mohr und der Lehrer Franz Xaver Gruber sangen gemeinsam in der Kirche St.Nikolaus ihr Werk: Der Priester hatte den Text schon 2 Jahre zuvor erschaffen, der Lehrer frisch den Song dazu komponiert. Das Lied hatte auch die Familie Strasser aus dem Zillertal gehört, die es gleich geschäftlich einsetzte. Sie verkauften unter anderem Handschuhe auf den Märkten und lockten potentielle Kunden mit ihrem Gesang an. So gelangte das Lied auch nach Leipzig, die Strassers mussten es dann gleich bei der Christmette singen und füllten nur wenige Tage später damit auch das Gewandhaus. Von da ab setzte sich der Siegeszug durch Europa fort und erreichte in Amerika 1839 mit dem österreichischen Rainer-Quartett, das mit dem Lied durch die Staaten tingelte, neue Höhen.
1937 nahm Bing Crosby das Lied „Silent night“ auf und verkaufte es 30 Millionen mal. In der ewigen Weltrangliste liegen nur Elton John mit „Candle in the Wind“ und er selbst mit „White Christmas“ vor dem österreichischen One-Hit-Wonder. 1957 verschmalzte Frank Sinatra den Song komplett, während die irische Sängerin Sinead O’Connor die Sanftheit des Liedes wieder in den Vordergrund stellte. Auch bei den Hits mit den meisten Versionen liegt der kirchliche Gassenhauer mit „La Paloma“ und „Guantanamera“ an der Spitze. Beim Videokanal „YouTube“ ergeben sich unter der Eingabe „Stille Nacht“ gleich 14,3 Millionen Einträge. Heute kennen nahezu alle Amerikaner, Briten, Spanier und Polen das Lied, in Deutschland, Russland, Australien und selbst in China liegt der Bekanntheitsgrad bei über 80 Prozent.
Kein Wunder, dass das im Salzburger Land groß gefeiert wird: Am Geburtsort von Joseph Mohr in Salzburg gibt es Stille-Nacht-Stadtführungen, in Hallein, dem letzten Wohnort von Franz Xaver Gruber wird am Grubergrab gesungen und das Stille-Nacht-Museum nach Neugestaltung besichtigt.
An seinem Geburtsort in Hochburg-Ach, gegenüber der bayerischen Stadt Burghausen, wird es am dritten Adventwochenende ein Historienspiel geben, in Ried im Innkreis ist die Original-Stille-Nacht-Krippe zu sehen und in Steyr im Weihnachtsmuseum der älteste überlieferte Textdruck des Liedes ( https://www.steyr.info )
Noch bis zum 2.Februar widmet sich die Sonderausstellung „Weihnachtliches Singen“ im Schlossmuseum Linz dem Jubiläum, in Salzburg, Arnsdorf ,Oberndorf, Hallein, Wagrain, Mariapfarr, Hochburg-Ach und Fügen gibt es im selben Zeitraum die dezentrale Landesausstellung des Salzburger Landes „Stille Nacht 200“ zu sehen.
Advent in Tirol, das sind acht Advent- und Weihnachtsmärkte in Tirol, die sich vor rund 10 Jahren zusammengeschlossen haben, um ihren Besuchern authentische Programme, in deren Mittelpunkt die leisen Seiten der Weihnacht stehen, zu bieten: Innsbruck, Hall in Tirol, Achensee, Rattenberg, St. Johann in Tirol, Kufstein, Kitzbühel und Lienz. Die Geschichte der Stillen Nacht haben die Märkte schon längst „entdeckt“ – sie wird auf dem Märkten vorgelesen und auf Tafeln bereitgehalten. In diesem Jahr gibt es auf allen diesen Weihnachtsmärkten eine Inszenierung über die „Stille Nacht“ zu sehen. Termine unter https://www.adventintirol.com
Natürlich feiert auch der Achensee ( https://www.achensee.com ), so gibt es im Heimatmuseum Sixenhof bei Achenkirch in Tirol eine Sonderausstellung zu bewundern, die vor allem den Rainer-Quartett gewidmet ist. Am 26. Dezember steht ein ganz besonderes Event an, denn da werden die jetzigen Rainersänger aus dem Zillertal den Gästen vom Posthotel Achenkirch live und ganz exklusiv das Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ vortragen. Dazu kann auch ein Angebot gebucht werden unter https://www.posthotel.at
Eine Zusammenfassung mit weiteren Informationen zu allen Ausstellungen, Aufführungen sowie Weihnachtsmärkten und Stadtführungen und Wanderungen finden sich auf der eigens vom Salzburger Land eingerichteten Webseite https://www.stillenacht.com

zurück


Highlight

Das Motor Valley in der Emilia-Romagna Die Biofarm Hombre steht zwischen Maisfeldern am Stadtrand von ... [mehr]


Top Stories

Aufruf zur Teilnahme am Deutschen Medienpreis 2019 Auch in diesem Jahr werden die BayMeGos, die bay... [mehr]


Wissen bestimmt den Hotelkomfort Ok, nicht alle Fragen, die man von Trivial Pursuit kennt, sind auf ... [mehr]


Urteil zur Entschädigung bei verpasstem Flug Das Münchner Amtsgericht (Aktenzeichen154 C 2636/18) ... [mehr]


Ein Kochkurs bei 3-Sternechef Heinz Beck in Rom Vielleicht hat es der ein oder andere gesehen, wie 3... [mehr]


Empfohlene Biträge

Die Kreuzfahrtflotte von Norwegian stellt die Pakete um Bisher galt bei All Inclusive- Angeboten auf... [mehr]


Wien und seine Würstelstände Den Grundstein für die heutigen Würstelstände in der österreichis... [mehr]



Suche


Werbung

Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München