Sommerfrische plus Besinnung

Schüles Gesundheitsresort im Allgäu
Für die einen ist Urlaub im Allgäu schlicht langweilig, altmodisch, zu viel heile Bergwelt, verzopfte Kneipp-Kuren. Für andere ist es der Inbegriff von Ruhe, frischer Luft, landschaftlicher Idylle, Ski- und Wanderspaß. Wer sich selbst ein Bild machen will, sollte sich ruhig mal auf den Weg machen. Das Allgäu ist tatsächlich eine Reise wert. Vor allem im Sommer. Wenn es in den Städten drückend heiß ist, ist im Allgäu Sommerfrische angesagt. Im wahrsten Sinn des Wortes. Selbst bei 30 Grad ist das Klima inmitten der Bergwiesen und Alpen noch erträglich – und unglaublich frisch.
Für den Trip in den südlichen Zipfel Bayerns hätten wir gleich einen Hoteltipp parat: Schüles Gesundheitsresort & Spa in Oberstdorf. Gegründet wurde das Viersterne-Haus bereits 1930 als „Kneippkurhaus Christliches Hospiz“. Heute erinnert nichts mehr an die einfache klösterliche Herberge von einst. Der Familienbetrieb hat sich zu einem modernen, komfortablen Resort gemausert. Im Vergleich zur Konkurrenz in der Tourismushochburg Oberstdorf kann das Hotel vor allem mit seinem Standortvorteil punkten: Der unverbaute Ausblick auf die mächtigen Gipfel der Allgäuer Alpen ist einmalig schön. Wer bucht, sollte ein Zimmer mit Balkon und Bergpanorama wählen. Es lohnt, selbst nachts, wenn die Sterne am Himmel funkeln.

„Einfach schön“ – so wirbt die Hoteliersfamilie Schüle für ihr Viersterne-Superior-Haus. Und ihre Gäste können dem kaum widersprechen. Das Erwachsenenhotel hat definitiv viel zu bieten. Die 116 Zimmer sind komfortabel, die Betten riesig, vor allem im Anbau. Essen und Service sind hervorragend. Zur „Verwöhnpension“ für alle gehören ein üppiges Frühstück auf der Sonnenterrasse, Mittagssnack, Kaffee und hausgemachte Kuchen sowie das servierte Fünf-Gänge-Menü am Abend mit vielen Auswahlmöglichkeiten. Spätestens am zweiten Tag haben die Servicekräfte die Namen der Gäste parat. Zur Freude der vielen Stammgäste. Sie wissen die Aufmerksamkeit zu schätzen – und auch die himmlische Ruhe, die quasi Pflicht ist im Haus. Handys müssen beim Essen draußen bleiben. In der Entspannungslounge „Zeitlos“ ist der Empfang gar abgeblockt.

Wer Interesse hat, kann zum Tagesausklang im „Raum der Stille“ seinen Gedanken nachgehen. Die allabendliche geführte Besinnung wird von Pfarrern aus ganz Deutschland gestaltet. 15 bis 30 Minuten innere Einkehr, Ballast abwerfen, Probleme loslassen, zur Ruhe kommen – ein einmaliges Konzept in der deutschen Hotellerie. Das Angebot habe sich bewährt, berichtet Hotelier Karl-Arnold Schüle. Ein Großteil der Gäste sind Wiederholer. So mancher Stammgast mietet sich gleich mehrfach im Jahr ein.

Dass zu einem Gesundheits-Resort eine große Wellness-Landschaft inklusive Hallenbad, Spa, Saunen, Kneipp-Güssen und Wassergymnastik gehört, überrascht nicht. Eine Besonderheit ist dagegen der Naturteich im riesigen Garten, der im Sommer zum Schwimmen einlädt. Außerdem das medizinische Angebot gleich im Haus. Wer möchte, kann sich während seines Urlaubs von zwei Ärzten von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Zu den Behandlungsschwerpunkten zählen Bewegungseinschränkungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychosomatische Beschwerden. Kneipp- und Heilfastenkuren sind selbstverständlich im Angebot.

Auch Bergwanderer kommen auf ihre Kosten. Wer nicht allein losmarschieren will, kann sich im Spätsommer einer der geführten Touren in die Allgäuer Bergwelt anschließen. Die Spezialwochen für Wanderfreunde mit 7 Übernachtungen, Verwöhnpension, jeder Menge Touren und Aktivitäten samt Lunchpaketen sind ab 920 Euro pro Person buchbar.

Für Golfer ist ebenfalls gesorgt. Auch hier punkten die Schüles mit einem einmaligen Angebot: Wer den Wiedereinstieg in den Sport plant oder Bewegungsblockaden lösen möchte, kann sich von einem Facharzt für Orthopädie und Rehabilitative Medizin beraten lassen. Peter Kruijer, ein speziell zum Golf-Medical-Coach ausgebildete Facharzt, analysiert zuerst den Golfschwung – und gibt dann Anregungen und Lösungen für ein gesundheitlich optimales Golfen. Dazu kann ein spezielles Golfpaket gebucht werden, bestehend aus 5 Übernachtungen mit Verwöhnpension, Vorgespräch mit Check Up und medizinischer Beratung, zweimal Personal Training, zweimal Greenfee für den Oberstdorfer 9-Loch-Golfplatz, zweimal Sport-Massage und Schüles Ruhequell mit Bergwiesenheu sowie weiteren Leistungen. Das Paket ist bis 8. September buchbar, außerdem von Anfang Oktober bis Anfang November. Es kostet ab 980 Euro pro Person.
Mehr unter https://www.schueles.com
Ein Golfplatz-Test über Oberstdorf unter https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=golf&pID=2269

Quelle: eigen

zurück


Highlight

Das Restaurant „Catch“ in Abu Dhabi Spätestens seit dem der Louvre eine Filiale im größten un... [mehr]


Top Stories

Mit „Le Boat“ auf den Kanälen an der Adria Nachdem wir im vergangenen Jahr mit Freunden auf der... [mehr]


“Austernfestival“ im Oktober Sie gilt als Dänemarks Austernküste und lockt aus aller Welt Gourme... [mehr]


Was Anfänger von einem Zielhandicap-Kurs erwarten dürfen Die Erwartungen der fünf Teilnehmer waren ... [mehr]


Oldtimer zum Mieten für jede Gelegenheit Nicht nur Männer-Herzen schlagen dabei höher! Die Auswah... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Deutschland: Bayern: Achental ... [mehr]


Per App Kontakt mit Tele-Ärzten Laut repräsentativer Studie des Meinungsforschungsinstitut YouGov ... [mehr]



Suche


Werbung

Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
eXTReMe Tracker