Hummer auf dem Katamaran

Der sechste Kreuzfahrttag führt nach Antigua

Antigua ist eine der zwei größten Inseln des Karibikstaats Antigua und Barbuda. Die Insel ist von Korallenriffen umringt und für ihre vielen Sandstrände bekannt. Als Aussichtspunkte gelten der Militär-Ausguck von Shirley Heights und das Basislager von Lord Nelson mit dem Dockyard Museum.

Am Cruise Terminal liegen bereits zwei weitere, wenn auch kleinere Schiffe, eine Royal Caribbean mit 2000 Passagieren und eine exklusive Silversea mit knapp 600 Passagieren. Damit werden zumindest die Geschäfte und Boutiquen direkt am Kai geflutet, ganz karibisch bunt angemalt, aber mit Preisen wie in der Münchner Maximilianstraße ausgestattet.

Beste Gelegenheit um sich einem organisierten Ausflug anzuschließen. Unsere Wahl fällt auf einen sechsstündigen Katamaranausflug mit Hummer-Dinner. Bei Costa kostet der Spass 110 Euro pro Person, ist es aber auf jeden Fall wert. Der Katamaran fasst knapp 70 Personen und versorgt bis zum ersten Stopp alle Passagiere mit Softdrinks und Säften, Alkohol gibts erst ab den frühen Nachmittagsstunden.

Es geht rund um die Westküste, der Kapitän erklärt alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, zeigt die Luxushotels und die Villen von Größen wie Giorgio Armani ( Berlusconi besitzt ein Haus an der Atlantikküste). Diese Namen lösen Unruhe an Bord aus, nicht etwa weil man die Personen nicht mag, sondern weil die mehrheitlich an Bord befindlichen Italiener zwar diese Namen, nicht aber Englisch verstehen. Der eigens von Costa abgestellte Begleiter ist aber offensichtlich zu müde, um Übersetzungshilfe zu leisten, nach dem Dinner wird er dann eh nur noch im Katamaran-Netz hängen und in der prallen Sonne schlafen.

Erster Halt ist ein öffentlicher Strand, mit deutlich härterem Sand als auf Barbados, aber herrlich türkisfarbenes Wasser. Dann gibts zum Mittagessen frisch auf den Grill gelegten Hummer mit Salat, Kartoffeln und Reis mit Bohnen. Dazu wird Bier gereicht, Rot- und Weißwein oder Rumpunsch, was auch für alle Italiener die Übersetzungsschwierigkeiten vergessen lässt. Auf dem Rückweg kommt warmer Wind auf und der Kapitän lässt bis zum zweiten Strandstopp Segel setzen.

Weiter mit der sechsten Station, Tortola auf den Britischen Jungferninseln:

https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=reisen&pID=3577

Tag 1 und folgende unter https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=reisen&pID=3567

Quelle: Eigen

zurück


Highlight

Samana und Amber Cove in der Dominikanischen Republik Die nächsten Stationen auf der Karibik-Kreuzf... [mehr]


Top Stories

Golfreisen auf einer Flusskreuzfahrt Die Schweizer Flussschiff-Flotte Excellence präsentiert ihr... [mehr]


Hotels legen Verbraucher rein Kaum kehrt die Reisefreiheit zurück, überschlagen sich Hotels mit An... [mehr]


kanadareisen.de bietet Selbstfahrer-Touren an In Kooperation mit dem Motorradverleiher EagleRider ... [mehr]


Montego Bay und Ocho Rios Die beiden letzten Stationen unserer Karibik-Kreuzfahrt mit der Costa Paci... [mehr]


Empfohlene Beiträge

die besten Gerichte aus aller Welt Egal ,ob die Reisefreiheiten eingeschränkt sind oder auch nicht:... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Lighthouse Golf Kap ... [mehr]



Suche


Werbung

Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
eXTReMe Tracker