HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT

Wo ist Skifahren wirklich günstig ? [ vom 09.01.2018 ]

Reiseportal vergleicht unter Einbezug von Skipaß, Übernachtung und Ausrüstung
Objektivität geht anders, aber denn och kann man Interessantes feststellen, wenn man mal die Komponenten Skipaß, Übernachtung und Ausrüstung zusammenfasst und vergleicht. Der Vergleich muß natürlich hinken, wenn man die unterschiedlichen Möglichkeiten der Hotellerie und natürlich auch des jeweiligen Skigebietes mit einbezieht.
Nicht sehr überraschend ist das Ergebnis des Reiseportals Travelcircus, das die günstigsten Preise im Osten vorfand: Am billigsten geht es bei den 10 Pistenkilometern in Vysokyy Verh, in der Nähe von lemberg in der Ukraine. Dort gibt’s den Tagesskipaß schon für 11 Euro für bescheidene 10 Pistenkilometer. Wer doppelt so viele Kilometer befahren will, muss weniger als 20 Euro für den Skipaß ausgeben, kann dafür aber die bulgarische Hauptstadt Sofia besichtigen, denn das Skigebiet Vitosha liegt zentrumsnah. Günstigstes Apres Ski lockt Skifahrer ins bulgarische Bansko. Dort gibt’s für 30 Euro immerhin 60 Pistenkilometer. Die Anreise allerdings ist nicht so ganz einfach. Ab Sofia steht eine mehrstündige Busfahrt an.
Deutlich über 125 Euro am Tag kostet Ski-Urlaub in den Alpen. Hier haben sich besonders das Oberjoch im Allgäu und das oberbayerische Lengries als „Billigheimer“ herausgestellt. Genau an der 125 Euro-Marke gibt’s unterhalb des Braunecksschon eine Übernachtung in einem 3-Sterne-Haus, Ausrüstung und Tagesskipaß. In Österreich führt in der Rubrik „günstiges Skiquartier“ Saalbach-Hinterglemm mit 159 Euro knapp vor der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental mit 160 Euro.
Unter 200 Euro kommt man in der Schweiz nur an einem Ort davon: Scuol- Samnaun.
Weitere Ergebnisse des Preisvergleichs finden Sie hier: https://www.travelcircus.de/urlaubsziele/skiurlaub/
Redakteur: bo, Bild: Lengries Quelle: travelcircus

eXTReMe Tracker