HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT
Foto by:
Foto by: Eröffnungsfeier ITB
Foto by: Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet die ITB

Angela Merkel und Silent Disco [ vom 05.03.2018 ]


die weltgrößte Tourismusmesse bestimmt die Woche
Prominentes Aufgebot bei der weltweit größten Reisemesse: Die 52. ITB Berlin wird feierlich durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit einer Rede eröffnet, denn erstmals ist mit Mecklenburg-Vorpommern ein deutsches Bundesland Partnerland der ITB.
Nach dem Motto „Urlaub ist unsere Natur!“ will Mecklenburg-Vorpommern die Gäste mit einem Showprogramm schon bei der Eröffnung überraschen,in dem sich Tradition und Moderne gegenseitig inspirieren. Mit dabei sind 80 Künstler, die aus Mecklenburg-Vorpommern stammen und einen direkten Bezug zum beliebtesten Urlaubsland der Deutschen haben. In „Modern Beachlife“ treffen ein historischer Strandkorb, Surfboards und Beachvolleyball aufeinander. Musikalisch untermalt vom Ensemble Baltic Sea Philharmonic präsentiert die Performance „The Sound of Silence” die einzigartige Landschaft der Seenplatte Mecklenburg Vorpommerns. Beim großen Finale bringt der weltweit erfolgreiche DJ und Musikproduzent Felix Jaehn („Cheerleader“) Partystimmung auf die Bühne. Er hat mit seinen Songs bereits in rund 70 Ländern die Hitlisten angeführt und soeben seine erste Platte veröffentlicht.
Die ITB Berlin 2018 läuft bis 11. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist sie nur für Fachbesucher geöffnet. Im vergangenen Jahr stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 169.000 Besuchern, darunter knapp 70.000 private Besucher, die am Wochende auf das Messegelände dürfen.
Über 180 Länder und Regionen präsentieren in 26 Hallen bunte Exotik, zahlreiche Attraktionen und traditionelle Mitmachaktionen.
Die Kunst des Strandkorbflechtens, der Rhythmus Andalusiens und vieles mehr.
Im Mittelpunkt steht natürlich auch am Wochenende das offizielle Partnerland Mecklenburg-Vorpommern. In Halle 6.2a ist das wasserreichste und nördlichste deutsche Bundesland in allen Facetten zu erleben. Ein Bernsteinschleifer verlegt seine Werkstatt auf die ITB Berlin, um den Besuchern Kniffe und Tricks zur Herstellung von Schmuckstücken zu zeigen. Die Störtebeker Braumanufaktur lädt zur Bierverkostung und ein Profi führt Besucher in die Kunst des Strandkorbflechtens ein.


In Halle 4.1 erfahren große und kleine Entdecker, Weltenbummler und Naturliebhaber alles über Abenteuer- und Erlebnisreisen sowie über Ökotourismus. Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer lädt ein zu einer kulinarischen Entdeckungsreise mit regionalen Spezialitäten wie Käse, Wurst, Marmeladen, Senf und Honig sowie zu Austern-Kostproben. Dabei lernen sie vom Austernkönig von Fanø, Jesper Voss höchstpersönlich, wie ein Profi Austern zu öffnen.


Für Besucher in Feierlaue ist das kleinste Festival der Welt genau das Richtige. Getreu dem Motto „Rockin‘ All Over the World“ geht in der YIG Lounge am Samstag und Sonntag jeweils ab 14 Uhr mit den Studenten der Hochschule Bremen die Post ab. Abschalten der besonderen Art verspricht die Silent Disco: Auf dem Dach vom Stand des Technologieunternehmens DaPhi können in dem bunten mit Graffiti verzierten Überseecontainer bis zu sechs Personen mit Kopfhörern abtanzen. Alle haben Spaß, keiner wird durch laute Musik gestört.


Estnische Klänge sind in Halle 18 am Stand von Visit Estonia durch acht Sängerinnen der Musikgruppe „Naized“ zu hören. Afrikanische Kultur wird am Übergang Halle 20/21 lebendig. Sambia begeistert mit charaktervollen Masken und leidenschaftlichen Tänzen und führt die Besucher in sambische Zeremonien ein. Rhythmische Merengue-Musik liegt in der Luft in Halle 22, denn am Stand der Dominikanische Republik ist die Vielfalt des Landes mit Tanz und traditioneller Musik zu erleben. Außerdem zeigen echte Zigarrendreher ihr geschicktes Handwerk.
Bayerische Kultur ist gleich zwei Mal auf der ITB Berlin zu erleben. Im LGBT Pavillon in Halle 21b tritt Berlins erste bayerische schwule Schuhplattlergruppe, die „Querplattler“, auf. Zudem lassen die Pidinger Goaßl-Schnalzer in der Bayernhalle 6.2b zur vollen Stunde ihre Peitschen knallen, ein traditioneller bayerischer Brauch aus dem Alpenraum. Auch in Halle 18 ist mächtig was los. Hier feiert Litauen seine hundertjährige Unabhängigkeit mit litauischem Kuchen, einer Soundwerkstatt und einer virtuellen Entdeckungstour. Mit der 3D-Brille spazieren die Besucher durch die eiskalten Räume im Iglootel von Schwedisch Lappland. „Keine Bewegung“ heißt es dagegen in Halle 10.2. Dort zeigt das größte Polizeimuseum Deutschlands, was es zu bieten hat. Mit Polizeioberkommissar Andreas Nusseck können Krimifans kniffelige Fälle lösen, Phantombilder erstellen oder virtuelle Fahrten im Streifenwagen und Flüge im Polizeihubschrauber machen.
Weitere Informationen für die ITB Berlin 2018 finden Interessierte unter https://www.itb-berlin.de/publikum
Redakteur: bo Quelle: ITB

eXTReMe Tracker