HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT
Foto by:
Foto by: bo,Seeblick
Foto by: bo,Zimmer
Foto by: Bibliothek
Foto by: Strand

Geheimtipp bei Schwerin [ vom 03.08.2018 ]

Das Seehotel Frankenhorst
Der Schweriner See glitzert in der Abendsonne. Himmlische Ruhe. Schnell noch ein Sprung ins kühle Wasser vom Badesteg aus, ein paar Bahnen in den See hinaus schwimmen, in die Abendsonne hinein, ganz allein. Stille. Nur ein paar Enten quaken ab und an in Ufernähe. Schnell abtrocknen, die hundert Meter zum Zimmer hinauf huschen, duschen, fertig machen. Das Abendessen wird auf der großen Hotelterrasse im Restaurant „Bootshaus“ serviert, mit Blick auf See und Sonnenuntergang. Es gibt krosse Bratkartoffeln mit Fisch und ein kaltes Bier dazu, ehrliche Küche nach Mecklenburg-Vorpommern-Art. Die Portionen sind riesig, die Preise fair. Das Personal ist fix und freundlich. Herz, was begehrst du mehr!
Wer diese unbeschwerte Urlaubsstimmung erleben will, sollte sich ins Seehotel Frankenhorst bei Schwerin einquartieren. Das Vier-Sterne-Haus der Hotelkette Best Western ist ein absoluter Geheimtipp für Reisende, die Ruhe und Erholung in der Natur suchen, nur sechs Kilometer vom Schweriner Schloss entfernt. Die Lage des Hotels ist einzigartig, wie Direktorin Petra Schmidt erklärt: Direkt am See gelegen, inmitten eines zwölf Hektar großen Parks mit Liegewiese, schattigen Bäumen, vielen Blumen und Sträuchern. Die 59 Zimmer sind auf verschiedene Häuser verteilt, die dem Hotel einen Dorfcharakter geben. Keine Unterkunft gleicht der anderen. Die gediegenen Zimmer, meist im Landhausstil, wurden im Lauf der Jahre peu a peu renoviert und modernisiert. Von der exklusiveren Afrika-Suite mit Seeblick bis hin zum modernen zweistöckigen Bungalow mit Kamin ist für jeden Geschmack und Wohnwunsch etwas dabei, für Paare wie für Familien. Wer Schicki-Micki, Glanz und Chrom oder gar viel Chichi erwartet, ist fehl am Platz. Das Schickste ist noch der Swimming-Pool unter Glas, der nachts in blau leuchtet. Die vielen Stammgäste aus dem nahegelegenen Berlin, Lüneburg oder Hamburg wissen die unaufgeregte Atmosphäre im Seehotel Frankenhorst zu schätzen.
Im Haupthaus mit Wintergarten, Sommerterrasse und Bibliothek kommen dann alle Gäste zusammen. Zum opulenten Frühstück, zu üppigem Mittag- oder Abendessen, zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag oder auf einen Drink an der winzigen Bar. Schon der Schriftsteller Hans Franck wusste die einmalige Lage direkt am Schweriner See zu schätzen und kaufte das Anwesen 1921. Mit viel Engagement entstand in der Bibliothek ein kleines Museum über den Autor, der sowohl im Nationalsozialismus als auch während der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik bei den Herrschenden wohl gelitten war. Nach seinem Tod wurde das Gelände in den frühen 60iger Jahren zum Feriendomizil für verdiente Genossen und Funktionäre der DDR ausgebaut, auch Erich Honecker weilte schon im Eckzimmer des Haupthauses mit unverbautem Seeblick.
Kinder lieben den großen Park und die nahezu undurchdringliche Wildnis, die zum Hotelgelände gehört und sich am Ufer des Sees entlangzieht. Tierfreunde werden sich am Ziegenhotel, Esel-Kutschfahrten oder Spaziergängen mit Alpakas begeistern, Relax-Bedürftige kommen im Wellnessbereich mit seinen Saunen auf ihre Kosten.
Wer Glück hat und an einem Samstag- oder Sonntagabend in Frankhorst zu Gast ist, kann sich für eine kleine Bootstour mit Hans Gerst und seiner Frau Charlotte anmelden. Der geschäftsführende Gesellschafter des Best-Western-Hauses und der Raphael Hotelgruppe schippert die Gäste dann persönlich über den Schweriner See. Ein Sundowner mit kühlem Lübzer-Bier, eiskaltem Prosecco und vielen amüsanten Geschichten über das Hotel, alte DDR-Zeiten und den See inklusive. Und plötzlich fühlt sich die Bootstour an wie ein vergnüglicher Ausflug unter Freunden. Abgelegt wird übrigens an der hoteleigenen kleinen Marina mit Anlegestegen, Tret- und Ruderbooten. Wassersport wird groß geschrieben im Frankhorst. Segeln, Kanutouren, Tauchen, Angeln – alles ist möglich. Gäste, die ihr Auto stehen lassen möchten, können mit Leihfahrrädern die Gegend erkunden. Schwerin mit seiner toll renovierten Altstadt, dem Pfaffenteich und dem schönen Schloss ist nicht weit.
Das Seehotel Frankenhorst bietet dazu ein „Schwerin-Special“ an, bestehend aus zwei
Übernachtungen inklusive Frühstück, eine Obstvariation bei Anreise, Eintritt für das Schweriner Märchenschloss mit Kaffeegedeck im Schlossrestaurant ab 189 Euro pro Person im Doppelzimmer.
Weitere Informationen unter https://www.bestwestern.de/hotels/Schwerin/BEST-WESTERN-Seehotel-Frankenhorst
Redakteur: bj Quelle: eigen

eXTReMe Tracker