HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT
Foto by:
Foto by: bo,Querung der Saalach
Foto by: bo, Loch 1
Foto by: Alpengolfer
Foto by: Schattenspiele

Golfplatz für heisse Sommertage [ vom 02.10.2018 ]

Der GC Brandlhof im Salzburger Land im Test
Wer ungern bei großer Hitze in den Sommermonaten auf dem Golfplatz steht, für den ist der Golfplatz Brandlhof bei Saalfelden im Salzburger Land die beste Alternative. Ab den Nachmittagsstunden tauchen die schroffen Berge weite Teile der Fläche in wohltuenden Schatten, der Gebirgsfluss Saalach, der sich längs durchs Tal gefräst hat, sorgt für kühle Luft, die auch noch durch die Nordwest nach Südost-Ausrichtung des Tales gerne als frische Brise zu spüren ist.
Der Championskurs Gut Brandlhof darf als anspruchsvoll bezeichnet werden, da die Anlage präzises Spiel erfordert : Enge Fairways, strategisch platzierte Bunker, unübersichtliche Roughs und der reissende Gebirgsfluß. Ihn darf man auf der Runde gleich mehrfach überspielen, auf einer Bahn muss man es sogar zweimal, wobei Greenfee-Spieler blind den zweiten Teil des Fairways treffen müssen. Mit 5651 Metern für die Herren ( CR 68,9;slope 128) und 4850 Metern für die Damen ( CR 71,3; slope 128) ist der Kurs kürzer als er sich spielt.
Toilettenhäuschen und Getränkeautomat sind strategisch aufgestellt, die Anlage ist sehr gepflegt, die Informationstafeln versorgen Greenfeespieler mit ausreichend Informationen. Diese sollten genau betrachtet werden, da man sonst unliebsame Überraschungen erleben kann. So spielt man auf Loch 3 ein Par3 über die Saalach und glaubt mit einem gutem Abschlag das Haupthindernis überwunden zu haben. In der Mitte des Fairways allerdings liegt ein vom Abschlag aus nicht zu sehender Graben, in dem dann die Bälle gerne landen.
Eine echte Herausforderung stellt zusätzlich die Stromtrasse dar, die sich ebenfalls längs durchs Tal zieht. Zwar können Bälle gut weitergespielt werden, wenn sie unmittelbar am Strommasten landen, doch die Leitungen können die Spieler schon sehr verärgern. Präzise Schläge, die den Ball direkt an die Fahne bringen würden, nützen nichts, wenn der Ball von der Stromleitung abgelenkt wird. Passiert dies öfters, sitzt der Frust tief im Spieler.
Dafür ist halt ein Sommer-Nachmittag das glatte Gegenmittel: Schatten mit angenehmen Temperaturen und der Blick auf das ins Sonnenlicht getauchte Steinerne Meer entschädigen für „Unglücks-Bälle“. Mit 75 Euro Greenfee liegt der Platz im üblichen Rahmen, ein Cart ist im flachen Tal nicht notwendig. Da der Platz auch noch "hundefreundlich" ist, verfügter über spezielle Hunde-Carts, die mit allem ausgestattet sind, was der Hund auf einer Runde brauchen könnte.
Zum Platz gehören noch ein Proshop und eine Golf-Akademie sowie Übungsflächen und ein 6-Loch-Kurzplatz.
Der Platz kann auch über die Golf Alpin Card bezahlt werden,sie kostet340 Euro für 5 Greenfees (4 Greenfees € 272,-, 3 Greenfees € 209,-) und ist in allen Golf Alpin Partnerhotels oder den Golf Alpin Golfanlagen bei Vorlage einer gültigen Gästekarte erhältlich und gilt für über 40 Golfanlagen im Salzburger Land und Tirol, wie zum beispiel beim nächstgelegenen Platz des Golfclubs Urslautal (https://reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1983&cat=golf#5).
Beste Speisen und gute Übernachtungen sind durch das angeschlossene Tagungs-und Golfhotel Gut Brandhof sowieso gegeben ( siehe https://reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1980&cat=reisen#1 )
Weitere Informationen unter https://www.brandlhof.com
Redakteur: bo Quelle: eigen

eXTReMe Tracker