HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT

GOLFEN

Seite:  1  2  3  4  5 ... 23  letzte 

Valley mit “F” wie “phänomenal” [ vom 21.09.2018 ]

Der Golfclub Valley-München im Test Nein, es heißt nicht „wällie“ und auch nicht „Wallei“, wenn vom Golfclub Valley-München die Rede ist. Der Name stammt vom Adelsgeschlecht der Arcos von Valley ab, abgeleitet wohl von der keltischen Gottheit Fallada. Und so spricht man den Namen korrekt wie den des Komikers Karl Valentin aus, mit der Betonung auf der letzten Silbe. Komisch ist ansonsten nichts an dieser imposanten Anlage im Landkreis Miesbach unweit von Holzkirchen. Auch wenn der Rydercup in diesem Jahr nicht im Münchner Südosten stattfindet, wie es sich Michael Weichselgartner 2006 vorgenommen hatte, als er mit dem Bau der Anlage aus eigenen Mitteln begann. Der selbsternannte „Visionär“ konnte dennoch viel von dem umsetzen, was er damals vorhatte: Eine der besten Anlagen der Welt, Europas sowieso. 27 ... [ mehr ]

Fast „Lost in Paradise“ [ vom 13.09.2018 ]

Der GC Garmisch-Partenkirchen im Test Dieser Club ist nicht leicht zu finden. Zirka 8 Kilometer nördlich von Garmisch-Partenkirchen liegt der Golfplatz rechts der Loisach in Oberau. Doch das bleibt nicht das einzige Hindernis: Wir haben mehrere Golfuhren und-Apps ausprobiert, und – obwohl die Umstellung bereits im März erfolgte – alle waren nicht in der Lage, die korrekte Spielbahn anzugeben. Ein einfacher Zettel an der Rezeption, bei der man ansonsten freundlich aufgenommen wird, der auf die Umstellung von den hinteren Neun zu den vorderen Neun hinweist, würde ja genügen. Diese Umstellung war wohl erforderlich, weil viele ältere Mitglieder nur die deutlich attraktiveren ehemaligen hinteren neun Löcher spielen wollten und damit wohl öfters Greenfee-Spielern in die 10 hineinrutschten. Soweit zum „Lost“, doch in d... [ mehr ]

Zweisam golfen [ vom 11.09.2018 ]

Erstes Golfturnier exklusiv für Singles in Tutzing Beim Golfen ist es wie in der Liebe: Nur, wenn das Feeling stimmt, gelingt beides. Grund genug für die Datingportale Zweisam.de und LoveScout24.de gemeinsam mit dem Golfplatz Tutzing ein Single-Golfturnier auszurufen. Am 22. September haben maximal 120 Singles die Möglichkeit dazu, sich spielerisch zu verlieben. Sie sollten mindestens 30 Jahre alt und Mitglied in einem Golfverband sein. Anfänger belegen den parallelen Schnupperkurs sowie ein anschließendes Putt-Turnier und stoßen beim Galadinner zu den Profis. Das Startgeld beträgt 120 Euro, für den Schnupperkurs: 70 Euro. Gespielt wird ein Florida Scramble über 18 Löcher ( wie das Spiel funktioniert, siehe https://reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1189&cat=golf). Das Single-Golfturnier ist kein Mitglieder... [ mehr ]

Hoch am Berg golfen [ vom 06.09.2018 ]

Angebot des Hotel Gotthard in Lech am Arlberg Das 4 –Sterne Superior Hotel Gotthard in Lech am Arlberg /Tirol zählt zu jenen mit langer Tradition. Schon seit 1931 führt Familie Walch das Haus, ebenso lange wie das Bäckerhandwerk. Das merkt man bereits am Morgen, wenn zum Langschläfer-Frühstück frisches Gebäck aus der Backstube Lech aufgetischt wird und dazu hausgemachte Marmeladen, Butter, Käse, Eier und Joghurt aus der Region. Die Gastgeber sind nicht nur Bäcker, sondern auch Golfer aus Passion, das Hotel ein Gründungshotel und Hausherr Clemens Walch derzeit Präsident des Golfclubs. Auf 1.500 Metern, und nur 3,5 Kilometer vom Hotel Gotthard entfernt, liegen die neun Fairways links und rechts des Lech (25% ermäßigtes Greenfee für Gotthard-Gäste). Ideal ist der top-moderne Platz auch für den Einstieg und die ... [ mehr ]

Gesundbrunnen mit Golf und Castell [ vom 22.08.2018 ]

Das Golfresort Donnafugata auf Sizilien im Test Donnafugata, direkt übersetzt „fliehende Frau“, wahrscheinlich aber entstanden aus dem lautmalerischen „ Ronnafuata“ und damit sinngemäß „Gesundbrunnen“, heißt die in Deutschland wohl bekannteste Golfanlage im Süden Siziliens nahe der Stadt Ragusa. Der Name stammt von einem nahegelegenen Castell, das man unbedingt besuchen sollte: Die Einrichtung entstammt noch im Original aus dem vorletzten Jahrhundert. Beindruckend ist auch die Ausstellung der Kleidungsstücke aus zwei Jahrhunderten, die das komplette Erdgeschoß einnimmt. In den etwa 8 Hektar großen Parkanlagen befinden sich neben zahlreichen Pavillons und künstlich angelegten Grotten auch ein Irrgarten. Im Golfresort Donnafugata hat man den gegenteiligen Eindruck zum Castell: die beiden 18-Loch-Plätze wirk... [ mehr ]

Golfen in Holland und Sri Lanka [ vom 14.08.2018 ]

TUI erweitert ihr Golf-Portfolio Golfsportler haben bei der TUI bisher die Wahl aus insgesamt rund 50 Reisezielen und 300 verschiedenen Golfpaketen. Neu hinzukommen sind die Niederlande und Sri Lanka. Sri Lanka gehört noch zu den Golf-Geheimtipps. Trotz aller Exotik gibt es hier eine lange Golftradition und erstklassige Plätze, wie den Nuwara Eliya Golf Course, den Victoria Golf Course oder das Grün des Royal Colombo Golfclubs. Seit 2016 gehört auch der Hambantota Golf Course dazu, der sich direkt an der Südküste Sri Lankas befindet. Golfer schlagen hier zwischen Kokospalmen, Seen und verschiedenen Hindernissen ab. Berüchtigt ist hier Loch 17: idyllisch gelegen, direkt am Strand sorgt der Wind vom Wasser für eine unerwartete Herausforderung. Der Platz gehört zum Fünf-Sterne Shangri-La‘s Hambantota Golf Resort and... [ mehr ]

Schlosspark mit Topfbunkern [ vom 09.08.2018 ]

Der Schlossplatz des Golf Fleesensee Viele der Greenfeespieler der letzten Wochen vermissten sattes Grün an den Fairways und fanden dies bei einem Preis von 120 Euro als unangemessen. Doch diese Sichtweise muss man einfach relativieren: Mecklenburg-Vorpommern erlebt eine Jahrhundertdürre mit minimalem Niederschlag. Während in der Umgebung braune und gelbe Steppen das Landschaftsbild prägen, kommt der Schlossplatz des Golfclub Fleesensee erstaunlich grün daher. Auch wenn die Abschläge ein wenig ausgeapert sind, die Fairways bleiben sehr gut spielbar, die Grüns mit ganz wenigen Abstrichen, wie sie sein sollten. Wie das Schlosshotel das Juwel unter den Beherbergungsbetrieben am Fleesensee ist ( siehe https://reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1925&cat=reisen), so ist der Schlossplatz der Stern der 72-Loch-Anlage de... [ mehr ]

7 Nächte mit Greenfees ab 1222 Euro [ vom 03.08.2018 ]

Angebote aus dem Allgäu Das Allgäu ist eine der vielseitigsten Golfregionen Deutschlands und liegt zwischen den Höhenzügen der Hörner im Westen, den Sonnenköpfen im Osten und den Allgäuer Alpen im Süden. Die Golfplätze Sonnenalp und Oberallgäu – zusammengeschlossen zu einer 45- Loch-Anlage – rangieren unter den Top 5 der deutschen Golfplätze. Das 4Sterne-Superior-Parkhotel Burgmühle in Fischen im Allgäu ist eines der führenden Hotels in der Region mit dem Motto „Gourmet & Spa“ . Der „Schlemmeratlas“ zeichnet das Gourmethotel aus, vom Deutschen Wellnessverband erhielt die Burgmühle das Zertifikat „premium“: 2.000 Quadratmeter ist der Wellnessbereich groß. Im Sommer genießen Hotelgäste die Sonne in einer Gartenlandschaft am Außenpool. Nur wenige Minuten vom Hotel entfernt liegen der GC Sonnenal... [ mehr ]

Deutschlands höchste Golfplatz-Dichte [ vom 26.07.2018 ]

Der Golfclub Fleesensee im Test Auch im Süden Deutschlands hat man in Golferkreisen mindestens das Wort „Fleesensee“ schon einmal gehört. Wer dann auch noch erzählt, er sei schon dort gewesen, wird sofort gefragt:“Wie ist es denn da?“ Der Fleesensee gehört zur mecklenburg-vorpommerschern Seenplatte, liegt auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg; Schwerin, Rostock und Wismar sind leicht erreichbar. Kein Wunder, dass sich dort ein touristisches Zentrum gebildet ha mit Marina, Reitsportanlage, Tennis-Anlage, einer Spa-World und etwas gehobenerer Hotellerie vom Club Robinson ( siehe https://reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1913&cat=reisen#4) bis zum Schlosshotel mit Lafer-Gastronomie. Dominiert wird das Ganze aber vom Golfclub Fleesensee: drei 18-Loch- , zwei 9-Loch-Plätze, einer überdimensionalen, im Kre... [ mehr ]

Eine Homepage, die keine Fragen offen lässt [ vom 19.07.2018 ]

Der Golfclub St. Leon-Rot gewinnt den Deutschen Medienpreis 2018 Online Bei der Verleihung des Deutschen Medienpreis 2018 Online der Bayerischen Mediengolfer ( BayMeGos) in München-Eichenried gab es einen eindeutigen Gewinner: Mit deutlichem Abstand kam in der Auswertung der Jury unter dem Vorsitz von Thomas Kreuzer der Golfclub St. Leon-Rot auf Platz 1. Eine Hoempage, die eigentlich keine Frage offen lässt: Informationen zu allen wichtigen Punkten bis hin zum Engagement für die Natur  (man beachte die mobile Wildbienenanlage), eine Mediathek, Hinweise auf alle Gästefacilities und Übungseinrichtungen. „Der ein oder andere wird jetzt sagen: klar, die haben auch die (finanziellen) Möglichkeiten. Stimmt. Aber St. Leon-Rot setzt diese Möglichkeiten auch perfekt ein.“ erklärte BaMeGo-Präsident Ralf Exel in seiner La... [ mehr ]

Weiherhof und Wörthsee vorbildlich [ vom 16.07.2018 ]

der Deutsche Medienpreis 2018 Inklusion Beim Deutschen Medienpreis 2018 Inklusion der Bayerischen Mediengolfer BayMeGos geht es um die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung: Eine große und wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe nicht nur für Deutschlands Golfclubs. In diesem Bereich engagieren sich die BayMeGos sehr stark, eines ihrer Mitglieder war maßgeblich verantwortlich für die Idee und Umsetzung der vom Bayerischen Golfverband herausausgegeben Broschüre „Inklusion Pur: Golfen für Menschen mit Handicap“ . Bis heute ist dieses Booklet ein Standardwerk. Bereits im Jahr 2014 fiel  die  Entscheidung der Bayerischen Medien-Golfer, einen eigenen Inklusionsbeauftragten zu ernennen, ebenso wurde beschlossen, den traditionellen Medienpreis für Deutschlands beste Golfclub- Zeitschriften un... [ mehr ]

Wildblumensamen als das Quentchen “besser" [ vom 08.07.2018 ]

Die Verleihung des Deutschen Medienpreises 2018 Print Es ist schon erstaunlich, was am Ende den Ausschlag geben kann: Beim Deutschen Medienpreis 2018 für die beste Clubzeitschrift teilte sich der Golfclub München-Riedhof mit dem Golfclub Würzburg den ersten Platz wegen einer Tüte Wildblumensamen. Die Riedhofer, bei der Verleihung in München-Eichenried, vertreten durch den GM Kariem Baraka und Redaktionsleiterin Susanne Braun, standen schon im vergangenen Jahr auf dem ersten Platz, weil ihre Clubzeitschrift zusätzlich zu allen wichtigen Informationen und prächtigem Layout auch noch einen austrennbaren Turnierkalender besaß. Das erschien der Jury unter dem Vorsitz von Dr.Bernhard Obst eigentlich für dieses Jahr nicht zu toppen, doch die Bayerischen Mediengolfer mit Präsident Ralf Exel und Jurymitglied Horst Huber staunte... [ mehr ]

Da fehlt sich nichts! [ vom 03.07.2018 ]

der Golfplatz Westendorf in Tirol im Test Wer sich seinen Österreich-Urlaub danach aussucht, dass er da auch noch gut Golf spielen kann, wird früher oder später bei den Kitzbüheler Alpen landen. Von Ellmau am Wilden Kaiser bis Mittersill sind 7 Golfplätze innerhalb einer halben Autostunde erreichbar, alle ( und noch ein paar mehr) zusammengeschlossen zur „Golf Alpin Card“. Mit weniger Trubel, Glanz und Gloria – wie es in Kitzbühel erlebbar ist- präsentiert sich Westendorf an der westlichen Seite der Kitzbüheler Alpen. Das Klubhaus mit Pro-Shop ( gut sortiert), Empfang ( sehr freundlich und zuvorkommend), Restaurant ( ausgezeichnete österreichische Küche auf hohem Niveau) und Zimmern im ersten Stock erinnert in seinem Rostlook mit großer Terrasse und Glasballustrade zu den Löchern 9 und 18 ein wenig an das ... [ mehr ]

So riecht Sizilien ! [ vom 25.06.2018 ]

der Golfplatz Il Monesteri im Test Orangen, Zitronen, Bergamotte, Chinotto, dazu Lavendel und Thymian. Was nach den Duftnoten eines italienischen Parfums klingt, ist das Bouquet, das den Spieler des Golfplatzes Il Monasteri in der Nähe der sizilianischen Stadt Syracusa erwartet. Der relativ neue Platz (2012) wurde in die Liegenschaften eines alten Klosters gebaut, das jetzt als ein neues 5-Sterne-Hotel strahlt. Unzählige Olivenhaine und Zitrusfrüchte-Plantagen durchziehen den Golfplatz, flankiert von Lavendel- und Thymianbüschen. Der Clubmanager animiert Greenfeespieler geradezu zu pflücken und zu essen, was immer man möchte, daher stellt sich die Frage nach Erfrischungen am Platz erst gar nicht. Und die Geschmacksnoten könnten nicht unterschiedlicher sein: Spielt man sich zunächst durch süsse Blutorangen werden es spä... [ mehr ]

Golfen im Süden Sardiniens [ vom 20.06.2018 ]

Der Golfkurs Is Molas bei Pula im Test Ungefähr 35 Kilometer von Sardiniens Hauptstadt Cagliari entfernt, liegt der südlichste Golfplatz der italienischen Mittelmeerinsel, Circolo Golf Is Molas. Er ist einer der vier 18-Loch-Plätze Sardiniens und wegen seiner langen Fairways gerade bei Wind selbst von Profi-Spielern gefürchtet. Mit 6155 Metern Länge ( CR 73,5;Slope 131) für Herren und 5345 Metern (CR 75,6; Slope 130) für Damen ist der Platz sportlich und anspruchsvoll, damit gerne Austragungsort auch großer Turniere. Der Kurs liegt nur ein paar Kilometer vom Meer entfernt, der frische Wind zieht eine sanfte Hügelkette entlang landeinwärts. Dieser Wind wird in den Sommermonaten als ausgesprochen angenehm für den Körper empfunden, in den kalten Monaten hingegen als wahrer Gegenspieler identifiziert. Greenfeespieler sol... [ mehr ]

Seite:  1  2  3  4  5 ... 23  letzte 
eXTReMe Tracker