HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT

REISEN

Seite:  1 ... 13  14  15  16  17  18 

Wein, Trüffel, Haselnuss [ vom 08.07.2014 ]

Essen im Piemont Über die italienische Küche an sich braucht man eigentlich keine Worte verlieren, aber im südlichen Piemont kommt noch ein Tick Rafinesse dazu. Kein Wunder, wachsen hier doch beste Weinreben, findet sich hier der Trüffel und überall dort, wo der Wein nicht so wächst, zieren Haselnusssträucher und Kirschbäume die fantastische Landschaft. Umso überraschender ist das klassische Entre der piemontesischen Küche, das carne cruda battuta al coltello. Klingt aufregender als es ist, denn man könnte auch einfach „Tartar“ dazu sagen. Im Unterschied zur deutschen Variante wird hier allerdings das Fleisch nicht einfach durch den Wolf gedreht, sondern mit dem Messer grob gehackt. So schmeckts nicht nur nach Fleisch, sondern beisst sich auch noch ein wenig so. Knoblauchzehen leicht zerdrückt, gesalzt und gepf... [ mehr ]

QR-Codes pflastern des Touristen Weg [ vom 26.06.2014 ]

Neue Methode für Städteinformationen Bald werden in den großen Städten und Touristen-Hotspots eigentümliche Pflastersteine zu sehen sein. Die Quadrate mit weißen und schwarzen unregelmäßigen Kästchen, sogenannte QR-Codes, werden in die Straßen und Plätze eingelassen und bieten alles an Information, was der begierige Urlauber wissen möchte. Schnell das Handy mit der QR-Code-Lese-App auf den Pflasterstein gerichtet, schon erscheinen alle wichtigen Informationen auf dem Display. Die Initialzündung zu diesem Projekt gab das Berliner Holocaust-Mahnmal. 2008 wurde direkt im Denkmal ein eigens vom vielfach ausgezeichneten Komponisten Harald Weiss komponiertes Konzert vor 3.000 Zuschauern uraufgeführt. Jeder Hörer hatte dabei an jeder Position ein anderes Klangerlebnis. Seit Mai dieses Jahres können Besucher des Denkmals... [ mehr ]

Erst Trüffel, Wein und Golf, dann die Welt [ vom 11.06.2014 ]

Piemontesische Initiative zur Expo 2015 Wenn am 1.Mai 2015 in Mailand die Expo eröffnet, möchte auch das südliche Piemont ein bisschen vom touristischen Kuchen abhaben. Die Region steht bislang nicht gerade im Ruf Hotspot für Touristen zu sein. Sie ist eher ein Geheimtipp, und was für einer: Da gibt es Trüffel und Haselnusscreme rund um Alba, edle Tropfen aus Barolo, Barbaresco und Gavi, die berühmten Schaumweine aus Asti, die Slow Food-Küche in Pollenzo, Hochprozentiges wie Grappa und Cinzano, alles Köstlichkeiten aus dem südlichem Piemont, da kann kaum ein Landstrich in Europa mithalten.. Im Dreieck von Turin, Mailand und Genua gelegen, besticht die Gegend mit einer sanft hügeligen, teils wilden Landschaft, durchbrochen von Weinbergen, Kirschbaum- und Haselnussplantagen, kulturelle Schätze mit Burgen und geschi... [ mehr ]

Partystimmung in Lissabon [ vom 05.06.2014 ]

Die „Festas de Lisboa“ bieten Besuchern ein buntes Eventprogramm Mit Tanzveranstaltungen und Ausstellungen feiert Lissabon im Juni die „Festas de Lisboa“ mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Ein besonderes Highlight ist dabei der Tag des Heiligen Antonius am 13. Juni. Bereits am Vorabend zieht eine bunte Parade durch die Prachtallee Avenida da Liberdade. Die Bewohner einzelner Stadtteile zeigen ihre eigens einstudierten Lieder und Tänze in selbstgeschneiderten Kostümen. Eng verbunden mit den Feierlichkeiten zu Ehren des Beschützers der Liebenden und Eheleute ist eine große Hochzeitszeremonie, die „Noivas de Santo António“ (Bräute des heiligen Antonius). Zuerst als Unterstützung mittelloser Paare gedacht, richtet die Stadt seit über 50 Jahren einer begrenzten Anzahl Heiratswilliger die öffentliche... [ mehr ]

Glücksstrassen für Schlemmer [ vom 28.05.2014 ]

Relais&Chateaux stellen erste Routes de Bonheur in Deutschland vor Kehrt der Gast in ein Hotel ein, an dem das Schild der „Relais&Chateaux“ angebracht ist, so weiss er schon zwei Dinge: Er befindet sich in einem sehr guten, meist hochkomfortablen Hotel und darf sich auf ausgezeichnetes Essen freuen. Immerhin gehören die Aschauer Residenz Winkler oder Johann Lafers Table d’Or in Guldental zur Vereinigung. Um die Vielzahl der Küchen und Häuser bestens erleben und auch die Regionen, aus denen die meisten Zutaten der guten Küche stammen, erfahren zu können, wurden schon in den 50er Jahren die ersten„Routes du Bonheur“ – die Straßen des Glücks – erfunden. Auf der Reise zwischen den Hotels erschließen die Routes du Bonheur heute ganze Regionen. Relais & Châteaux hat maßgeschneiderte Straßenkarten für einze... [ mehr ]

Scalloping in Florida [ vom 27.05.2014 ]

Jakobsmuscheln selber sammeln Die Saison für Jakobsmuscheln startet in diesem Jahr in Florida etwas früher: schon am Samstag, den 28.Juni darf wieder auf die Jagd nach den Muscheln mit dem festen Fleisch gegangen werden. Und das ist nicht nur sichere Geldquelle im Sommer für die Fischer, sondern auch ein beliebter Sport für Familien und Urlauber. Denn viel braucht es nicht, um auf die Jagd zu gehen: eine simple Schnorchlerausrüstung, ein Beutebeutel und ein gutes Auge. Auf der gesamten Länge von Pasco-Hernando bis zum Mexiko Beach Canal in Bay County darf ohne Lizenz bis zum 25.September eine Menge von 40 Litern ganze Jakobsmuscheln pro Boot und Tag herausgeholt werden. Und was die Scallops für herrliche Abendessen abgeben, weiss jeder, der sie je probiert hat. Steinhatchee, Homosassa und Crystal River sind die Hots... [ mehr ]

Fleckige Bettlaken und hohe Zusatzkosten [ vom 21.05.2014 ]

NDR testet Kreuzfahrt mit der AIDAmar Eigentlich klingen 579 Euro pro Person für eine 8-tägige Kreuzfahrt durchs Mittelmeer als echtes Schnäppchen. Der Norddeutsche Rundfunk wollte herausfinden, ob „billig kreuzfahren“ geht, und begleitete ein Ehepaar mit versteckter Kamera auf eine Reise mit der AIDAmar. Das für diesen Preis nur eine Innenkabine angeboten wurde, ging für den NDR in Ordnung, nicht aber fleckige Bettlaken, Haare im Bett, auf Sesseln und auf der Toilette. Der Kreuzfahrt-Experte Ulf Hägermann: „Das ist unhygienisch und heftig!“, zumal auch in anderen Kabinen ähnliches zu finden war. Auch die Preise an Bord stießen auf großes Missverständnis: In der Kabine gab es ungekühltes Mineralwasser für 2,50 Euro pro Liter, 60 Internetminuten für knapp 20 Euro. Zwar waren die Getränke wie Wein, Bier und S... [ mehr ]

Oh, wie schön ist Panama [ vom 13.05.2014 ]

100 Jahre Panamakanal Seit fast einem Jahrhundert verbindet der Panamakanal den Atlantik und Pazifiz über eine Gesamtlänge von 82 Kilometern. Am 15. August 2014 jährt sich die Eröffnung eines der größten Ingenieursbauwerke der Welt und eine der meistbefahrensten Wasserstrassen zum einhundertsten Mal. Der Panamakanal war erstmals im 16.Jahrhundert von Spaniern angedacht worden, doch erst mit einer französischen Gesellschaft am Ende des 19.Jahrhunderts wurde der Bau in Angriff genommen. Viele Todesfälle und Finanzierungsschwierigkeiten verzögerten den Bau, bis endlich die USA die Vollendung in Auftrag nahm. Knapp 400 Millionen Dollar und fast 28.000 Menschenleben hat am Ende der Bau gekostet. Noch bis Oktober 2014 findet eine Ausstellung zum Thema „Der Panamakanal und sein architektonisches Vermächtnis” statt. Histori... [ mehr ]

Mit der ganzen Familie durch Südafrika [ vom 30.04.2014 ]

Die besten Fernreisen mit Kindern Die Elefanten und Giraffen durch die Savanne streifen sehen, freche Affen beobachten, die einem beim Frühstück über den Kopf toben. Gerade für Familien mit Kindern ist eine Südafrika Reise ein ganz besonderes Erlebnis. Eine 14-tägige Mietwagenrundreise von Kapstadt bis Port Elizabeth hat Explorer Fernreisen im Programm. Wert gelegt wird vor allem auf familienfreundliche Unterkünfte, kurze Fahrdistanzen und ein abwechslungsreiches Programm. Neben einer Safari in ein malariafreies Naturreservat, der Erkundung einer Tropfsteinhöhle und der Beobachtung von Straußen auf einer Farm in Oudtshoor, steht auch eine Walbeobachtung in Hermanus auf dem Plan. Die Reise kostet pro Erwachsenen, ohne Mietwagen und Flüge, ab 799 Euro, Kinder bis 11 Jahre zahlen ab 230 Euro. https://www.explorer.de (Reise... [ mehr ]

Club mit Clubs [ vom 25.04.2014 ]

Der Club Med von Phuket Die thailändische Insel Phuket sollte nicht nur für Asienurlauber mit Golflust auf der Liste der zu besuchenden Orte stehen. Über 7 Golfplätze sind von der Inselmitte aus innerhalb von 30 Minuten erreichbar, vom guten 9 - Loch-Übungsplatz unter Flutlicht bis zum Spitzensuperplatz am Red Mountain. Auch wenn die Insel ihren Charme von unberührten Sandstränden längst verloren hat, ist die Freundlichkeit der Gastgeber immer noch überall zu spüren. Wer internationales Publikum liebt und dennoch auf den Service europäischer Clubanlagen nicht verzichten möchte, sollte im Club Med Phuket einchecken, auch wenn dies nicht Geldbeutel-schonend ist. Die sehr großzügig angelegte Clubanlage - nur von einer wenig befahrenen Straße vom öffentlichen Strand getrennt - verfügt über alle Annehmlichkeiten, die... [ mehr ]

Det jibts nur in Baalin [ vom 16.04.2014 ]

Ein Wochenende in der Hauptstadt Da wollte man doch schon immer mal wieder hin: nach Berlin. Und da gibt’s ja auch so viel zu sehen: den Reichstag, das Holocaust-Monument, die Mauerausstellung, das Trabbi-Museum und und und. Wer sich nach seiner Ankunft am Freitag abend überlegt, was er denn so auf die Schnelle noch anstellen könnte, dem sei das Astor- Kino am Kuhdamm empfohlen. Da wird der heimische Fernseher nämlich zur Leinwand. In einem Kinosaal im besten 60iger Jahre Outfit stehen breite Ledersessel bereit, im Fußraum warten Würfel auf ausgestreckte Beine. Wer lieber Kuschelfeeling haben will, kann sich ein nettes Zweiersofa aussuchen. Zur Begrüßung im Kino gibt’s ein Glas Prosecco oder Fruchtsaft und bis zum Hauptfilm servieren freundliche Kellner und Kellnerinnen, vom Glas Champagner über mediterrane Snacks al... [ mehr ]

Schwarze Listen über Hotelgäste [ vom 10.04.2014 ]

Hoteliers tauschen sich über Internet aus Es klang nach dem großen Geschäft: Ein Unternehmer aus China will die Luxussuite eines 5-Sterne-Hotels für einen Monat anmieten. Der Rezeptionist gibt den Namen des Gastes bei einem Hotelier-Internetportal ein und stellt fest, dass der Unternehmer schon bei einigen anderen Hotels in anderen Städten die Zeche schuldig geblieben ist. Leider musste er daraufhin nach China melden, dass die Luxussuite ausgebucht ist. Guestchecker.com heisst die Plattform, auf der amerikanische Hotelbesitzer ihre Gäste speichern können. Nicht nur Zechpreller, nein , auch diejenigen, die Handtücher, Duschhauben oder Shampoos mitgehen lassen werden regristriert und selbst der Gast, der das Zimmermädchen anschnauzt oder im Nichtraucher-Zimmer einen Glimmstengel ansteckt, erhält eine Eintragung. Brav m... [ mehr ]

Houston? Kein Problem! [ vom 09.04.2014 ]

United Airlines startet Direktverbindung ab München Wer schon einmal von München aus nach New Orleans wollte, kennt das Problem: Ohne Umsteigen und lange Wartezeiten ist diese Strecke kaum zu bewältigen, 22 Stunden und mehr die Regel. Damit soll durch die neue Verbindung der United Airlines ab Ende April zwischen München und Houston/Texas Schluss sein. Der George Bush International Airport von Houston ist das größte Drehkreuz der größten Airline der Welt und garantiert damit beste Anschlussflüge ab dem zweitgrößten Drehkreuz des Star Alliance Partners Lufthansa in München. Vormittags um halb zehn in der bayerischen Metropole gestartet, setzt die Boeing 767 nach knapp 12 Stunden Flugzeit nachmittags um halb drei in Texas auf, der Rückflug, der kurz nach 4 Uhr nachmittags abhebt, landet nach knapp 11 Stunden Flug am ... [ mehr ]

Mach dich zum Wrap! [ vom 04.04.2014 ]

Das Falkensteiner Balance Hotel in Stegersbach Diese Kombination dürfte in Österreich einmalig sein: ein Hotel direkt verbunden mit einer Therme, Österreichs größte Golfschaukel vor der Haustür, bestes Essen und ein Wellness-Programm vom Feinsten. Das Falkensteiner Balance Hotel thront mit moderner Architektur direkt über der Allegria-Therme von Stegersbach, die in einer Online-Umfrage bei über 5000 Gästen zur zweitbesten Therme Österreichs und zur Toptherme des Burgenlandes gewählt wurde . 111 Zimmer, 18 Familienapartments und 12 Designer-Suiten umfasst das in gerundeten Formen gebaute Haus. Die Westfront des obersten Stockwerkes ist komplett verglast und sowohl vom Zimmer ,als auch den Terrassen reicht der Blick bei Abendsonne weit über die Hügellandschaft des Burgenlandes. Besonders stolz ist man hier auf das... [ mehr ]

Nervig, aber schön! [ vom 26.03.2014 ]

Disneys „Small World“ wird 50 Nein, es gibt viele Eltern, die die Melodie nicht mehr hören können, und mancher ist schon vom Alptraum aufgewacht, in Disneys Bootspartie „It’s a small world“ hängen zu bleiben und nicht mehr hinauszufinden. Aber Kinder liiieben es ( und man könnte es auch mit 5 i schreiben, so sehr lieben sie es). 50 Jahre alt wird nun dieses Fahrgeschäft, das Walt Disney für die UNICEF anlässlich der Weltausstellung in New York designte. Bei der Planung des UNICEF-Pavillons griff Walt Disney auf das Know-how von Mary Blair, eine seiner Lieblingskünstlerinnen, zurück. Sie hatte ihr Können zuvor bereits mehrmals unter Beweis gestellt und so tausende von Kindern in Fantasiewelten entführt: Aus ihrer Feder stammt beispielsweise die zauberhafte Welt von Alice im Wunderland. Auch Peter Pan ents... [ mehr ]

Seite:  1 ... 13  14  15  16  17  18 
eXTReMe Tracker