HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT

TIPPS & SERVICE

Seite:  1  2  3  4  5 ... 25  letzte 

Kein Spaß unter 100 Euro [ vom 27.05.2018 ]

Reiseportal vergleicht Freizeitparks Das hat ein Vergleich der zehn beliebtesten deutschen Freizeitparks durch das Portal Travelcircus ergeben. Der teuerste Park ist demnach der Europa Park Rust, hier muss eine vierköpfige Familie für einen Tag 190 Euro ausgeben - ohne Essen, Trinken und Souvenirs. Der günstigste Park dieser Auswahl ist der Erlebnispark Tripsdrill. Im ältesten Freizeitpark Deutschlands kostet ein Tag Spaß für die ganze Familie nur 117 Euro. Der Europa Park Rust ist zwar der teuerste Vergnügungspark, er hat aber auch die meisten Attraktionen. Während die übrigen Parks zwischen 26 und 38 Fahrgeschäfte haben, bietet der Europapark allein 13 Achterbahnen, neun Wasserattraktionen und 47 Familienattraktionen. Kinder zahlen für gewöhnlich ein bisschen weniger Eintritt als Erwachsene. Während in den mei... [ mehr ]

Was ist eine „angemessene“ Frist ? [ vom 23.05.2018 ]

Der Kunde bestimmt die Länge Mit der neuen Pauschalreisegesetzgebung müssen sich Veranstalter auch auf neue Regelungen bei Reisemängeln einlassen. Michael Althoff, DRV-Projektleiter für die technische Umsetzung der neuen Gesetzgebung, beim Reisebürotag in Essen bestätigte diese Aussage. Nach Paragraph 651k, Absatz 2 bestimmt künftig der Kunde, was eine angemessene Frist für die Beseitigung festgestellter Mängel ist: „ Leistet der Reiseveranstalter vorbehaltlich der Ausnahmen des Absatzes 1 Satz 2 nicht innerhalb einer vom Reisenden bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, kann der Reisende selbst Abhilfe schaffen...“ Für Althoff wird damit schnelles Handeln der Veranstalter nötig. Als Beispiel dient ihm dabei einWochenendtrip, bei dem das gebuchte Hotel ausgebucht ist. Wenn der Kunde dann sagt, innerhalb von ei... [ mehr ]

Die Free-WLAN-App und die Toiletten-App [ vom 16.05.2018 ]

Nützliches fürs Handy vor der Urlaubsreise  Die Koffer sind gepackt, die Dokumente gesammelt, das Reiseprogramm sorgfältig vorbereitet. Und dennoch kann viel passieren, auch wenn noch so gut geplant wird: Flug verpasst, Buchung gestrichen, die mobilen Daten aufgebraucht - Die Liste von Urlaubspannen ist lang und Furcht einflößend. Im App-Store wartet aber bereits eine Vielzahl von praktischen Helferlein darauf, heruntergeladen zu werden. Das Team der Shoppingliste-App „Bring!“ (https://www.getbring.com) hat zusammengestellt, welche Helferlein für den Urlaub heruntergeladen werden. Schon die Zeit am Flughafen kann sich dehnen. Die kostenlose iPhone-App FLIO kann beim Eintreten von Langeweile deutlich die Stimmung heben. Nach Anmeldung verbindet FLIO den User automatisch mit den WLAN-Hotspots in über 300 kooperierenden Fl... [ mehr ]

Das Regent in Berlin ist die Nummer 1 [ vom 16.05.2018 ]

< b> Expedia- Nutzer wählen erstklassigen Service Das Online Reiseportal Expedia hat die Best of VIP Access Hotel 2017 bekannt gegeben. In Deutschland wurden 14 Hotels ausgezeichnet, die ihren Gästen erstklassigen Service bieten und auch für ausgezeichneten Gästebewertungen bekannt sind. Um als VIP-Access-Hotel eingestuft zu werden, muss das Hotel zu den höchsten Kundenzufriedenheits-Rankings gehören. „Die Hotels, die diese Auszeichnung erhalten, sind wirklich die Crème de la Crème und wir sind stolz darauf sie auszuzeichnen“, sagte Melissa Maher, Senior Vice President Global Partner Group. Zu den Besten der Besten gehören in Deutschland neben dem Regent Berlin – das die Award-Liste der besten Hotels in Deutschland anführt auch noch Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt und das frederics Berlin City Hackescher... [ mehr ]

Ohne Krankenversicherung keine Einreise [ vom 09.05.2018 ]

Ecuador verschärft im Sommer die Einreisebestimmungen Vom ‪22. Juli‬ an ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben. Das berichtet das Auswärtige Amt im aktuellen Reisehinweis. Das gleiche gilt für im Land ansässige Ausländer. In diesem Fall ist ein Nachweis über eine gesetzliche oder private Krankenversicherung vorzulegen. Für die Galapagos-Inseln wird bereits seit Februar zusätzlich die Vorlage eines Hin- und Rückflugtickets und der Hotelreservierung für die geplante Aufenthaltsdauer verlangt. Nähere Informationen in spanischer Sprache gibt es auf der Website des ecuadorianischen Außenministeriums unter https://www.cancilleria.gob.ec/requisitos-para-solicitud-de-visas-no-inmigrantes-e-inmigrantes/... [ mehr ]

Keine Eigeninitiative bei Reisemangel [ vom 07.05.2018 ]

Urteil zu Zimmermängel Das Amtsgericht München hat in einem bereits rechtskräftigen Urteil entschieden, das Veranstalter nicht immer für einen Hotelwechsel aufkommen müssen, wenn Urlauber auf eigene Initiative das Hotel wechseln, weil sie in ihrem Hotelzimmer Mängel feststellen. Die Kläger hatten einen Urlaub in der Dominikanischen Republik gebucht und in ihrem Zimmer erhebliche Mängel festgestellt: Tote Fliegen auf der Spiegelablage, verdreckte Toilette, Schrank ohne Türen und ohne Kleiderstange. Nach umgehender Reklamation und zwei Tagen Warten buchten sie auf eigene Faust ein Zimmer in einer anderen Vier-Sterne-Anlage. Vom Veranstalter forderten sie über den erstatteten Minderungsbetrag hinaus eine Entschädigung. Die Richter argumentieren, dass ein Veranstalter nur bei erheblichen Mängeln für den Umzug ersatz... [ mehr ]

Wenn das Fluggepäck fehlt oder beschädigt ist [ vom 03.05.2018 ]

Fluggastrecht-Servicedienstleister bietet neuen Service Es ist der Albtraum eines jeden Passagiers: Das Gepäckband dreht sich und dreht sich und dreht sich und mit jeder Runde, die es nimmt, wird der bange Verdacht zur sicheren Gewissheit: Der eigene Koffer ist nicht da! Doch auch wenn der Ärger groß ist, besteht kein Grund zur Panik: Denn wenn das aufgegebene Gepäck verloren geht oder fehlgeleitet wird, hat der Verbraucher Anspruch auf Entschädigung und Unterstützung seitens der Airline. Doch sich im Dschungel des Reiserechts zu Recht zu finden, ist gar nicht so einfach. Deshalb unterstützt FairPlane als erster und einziger Anbieter in seinem Segment geschädigte Passagiere ab sofort mit seinem neuen Gepäck-Service: Bei verspätetem, verlorenem oder beschädigtem Gepäck können sich Fluggäste ab Mai 2018 an den mark... [ mehr ]

Es ist ein (Dreh-)Kreuz mit Venedig [ vom 30.04.2018 ]

Die Lagunenstadt reguliert den Touristenansturm, legt Capri nach ? In die U-Bahn , ins Freibad und nun auch noch zur Rialtobrücke: Drehkreuze regeln den Zugang und schließen, falls es zu voll wird. In Betrieb sind die Drehkreuze in Venedig erstmals an diesem Wochenende, weil auch am 1.Mai mit einem Massenandrang auf die Lagunenstadt gerechnet wird. Mit den Drehkreuzen sollen auch die Ströme der Besucher besser gelenkt werden können. So könnte der Zugang an der Calatrava-Brücke sowie am Hauptweg ,der zum Markusplatz führt, gesperrt werden. Der Platz vor dem Dogenpalast wäre dann immer noch über andere Wege erreichbar. Wann, wie und was gesperrt wird, sollen die lokalen Polizeibehörden entscheiden. Gleiches gilt für Touristenboote, die am Markusplatz anlegen wollen sowie die Brücke, die Venedig mit dem Festland verbi... [ mehr ]

Lebensgefahr durch Quallen [ vom 27.04.2018 ]

Australien schliesst Strände Sie sehen sehr unscheinbar aus, wenn man sie denn überhaupt sieht: Im Durchschnitt sind die kleinen Quallen der Gattung Carukia barnesi, die man in Australien Irukandji nennt, nur 2 Zentimeter groß und durchsichtig. Doch die Nesseltiere stoßen bei Berührung ein Gift aus, das tödlich sein kann. Zunächst werden die Sticke meist nicht einmal bemerkt, ihre fatale Wirkung setzt erst nach einer halben Stunde ein. Normalerweise leben die Tiere in tieferen Küstengewässern des australischen Northern Territory und Queensland. Seit Wochen allerdings treiben die Tiere in seichtere Küstenabschnitte und werden zur Gefahr, da die Quallenfangnetze, die vor den Stränden im Meer verankert sind, grobmaschiger als 2 Zentimeter sind. Erst vor zwei Wochen war ein 14-jähriges Mädchen an der Pilbara Coast vo... [ mehr ]

30 Tage visumfrei [ vom 23.04.2018 ]

Neue Regelungen in China Die chinesische Regierung pusht weiterhin Ihre Ferieninsel Hainan. Ab dem 1.Mai gelten die selben Regeln, die schon für deutsche Staatsangehörige galten, die mit einer Reisegruppe über den Hafen von Shanghai angereist waren: Für bestimmte Gebiete in China dürfen diese sich 15 Tage lang ohne Visa in China aufhalten. Für Hainan wurde nun festgelegt, dass sich auch Individualreisende nicht um ein Visum bemühen müssen. Auch die Aufenthaltslänge hat sich auf 30 Tage fast verdoppelt. Diese Regelung gilt nicht nur für deutsche Staatsbürger, sie gilt auch für Touristen aus weiteren 59 Ländern, wie zum Beispiel Großbritannien und Frankreich... [ mehr ]

Wann ist ein „Wilder Streik“ ein „Wilder Streik“? [ vom 16.04.2018 ]

Wann müssen Fluggesellschaften bei einem Ausfall zahlen? Bei TUIfly hagelte es im Herbst 2016 innerhalb kürzester Zeit Krankmeldungen ganzer Crews. Die Fluggesellschaft sah darin einen wilden Streik und damit „außergewöhnlichen Umstände“, die sie von einer Zahlungspflicht nach dem EU-Passagierrecht entbinden würden. Der Fall landete jetzt beim Europäischen Gerichtshof (EuGH). Das Urteil lautet: Fluggesellschaften können auch bei wilden Streiks verpflichtet sein, Entschädigungen an Fluggäste zu zahlen. Wenn es wegen tarifrechtlich unerlaubter Arbeitsniederlegungen zu Flugausfällen oder Verspätungen kommt, sind Airlines nicht automatisch von ihrer Entschädigungspflicht befreit, urteilten die Luxemburger Richter. Der Generalstaatsanwalt, dem die Richter normalerweise folgen, hatte die Lage vorab anders beurteilt:... [ mehr ]

Bald keine Golf- oder Wellness-Pakete mehr? [ vom 14.04.2018 ]

Neues Reiserecht macht Hotels zu Reiseveranstaltern Alle Verträge im Tourismus , die ab dem 1.Juli geschlossen werden, unterliegen dem neuen Reiserecht. Danach wird ein Hotelier, der mindestens zwei Leistungen für die selbe Reise anbietet, zum Vermittler verbundener Reiseleistungen und damit zum Anbieter und Vermittler von Pauschalreisen. Wird dem Gast neben der Übernachtung noch Halbpension oder All-Inklusive geboten, sind dies nach dem Gesetz keine Reiseleistungen, die getrennt von einander gesehen werden. Bei einer Zusatzleistung, wie einem Candlelight-Dinner oder einem Shuttleservice vom Flughafen, sieht die Sache schon ganz anders aus. Hier werden mindestens zwei verschiedene Arten von Leistungen für dieselbe Reise angeboten, so auch bei Kinderbetreuung, Spa-Behandlungen, Skiverleih. Definitiv zwei verschiedene Reisel... [ mehr ]

7 Euro 60, wenn man wieder ausreisen will [ vom 12.04.2018 ]

Japan führt Ausreisesteuer ein Japan führt im Vorfeld der Olympischen Spiele 2020 in Tokio eine Ausreisesteuer ein. Wie travel.one, das Newsportal für Reiseprofis berichtet, hat das Parlament jetzt ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Demnach müssen alle Reisenden, die das Land per Flugzeug oder Schiff verlassen, bei der Ausreise 1.000 Yen (7,60 Euro) bezahlen. Ausgenommen sind Kleinkinder unter zwei Jahre und Transit-Passagiere, die innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Ankunft die Weiterreise antreten. Die neue Regelung soll am 7. Januar 2019 in Kraft treten. Das durch die Steuer eingenommene Geld soll in die Verbesserung der touristischen Angebote fließen. Japan will im Olympia-Jahr 40 Millionen ausländische Besucher anlocken.... [ mehr ]

Schlechtes Wetter zählt als Ausrede nicht [ vom 04.04.2018 ]

Urteil wegen Flugverspätung durch schlechtes Wetter Widrige Umstände und schlechte Wetterbedingungen, wer möchte da auf Entschädigung pochen, wenn sich der Flug verspätet. Dennoch kann es sein, dass eine Airline Zahlungen leisten muss. So entschied jetzt das Amtsgericht Frankfurt (Az.: 29 C 2301/16 (21): Ein Flug von Frankfurt nach Neu-Delhi startete mit knapp 8 Stunden Verspätung und auch noch von Köln aus, weil die Piloten des vorangegangenen Fluges nicht in Frankfurt landen konnten. Die Wetterbedingungen waren zwar nicht optimal gewesen, dennoch hätte das Flugzeug in Frankfurt landen können, hätten die Piloten eine sogenannte CAT II-Fluglizenz besessen. Diese erlaubt das Landen bei eingeschränkten Sichtverhältnissen mit einer Horizontalsicht von mindestens 350 Metern und einer Entscheidungshöhe von 30 Metern a... [ mehr ]

Mit Gepäck kostet der Flug gleich 57 Prozent mehr [ vom 30.03.2018 ]

Unterschiedliche Preise bei den Airlines Wer fliegt und womöglich dabei auch noch Gepäck mit nehmen will, der muss seinen Geldbeutel noch einmal weit öffnen. Das Vergleichsportal „check24“ hat Flugstrecken, Airlines und Gepäckkosten aufgelistet und erstaunliches entdeckt: Je nach Route und Tarif kostet die Mitnahme von Gepäck auf Flugreisen bis zu 95 Euro pro Stück und Strecke. „Noch teurer wird es, wenn Reisende ihren Koffer nicht im Voraus, sondern erst am Flughafen buchen. Die betrachteten Airlines verlangen dafür bis zu 160 Euro.“ sagt Guido Thurmann, Leiter Flüge bei CHECK24. Auf der Strecke zwischen Salzburg und London zahlen Reisende bei Jet2 ohne Gepäck 122 Euro, für den ersten Koffer werden zusätzlich 70 Euro fällig. EasyJet verlangt für die Strecke München-London im Standardtarif 110, 13 Euro, ... [ mehr ]

Seite:  1  2  3  4  5 ... 25  letzte 
eXTReMe Tracker