HOME       AKTUELLES       REISEN       GOLF       TIPPS & SERVICE       SUCHE       KONTAKT
Foto by:
Foto by: Franciacorta-Wein Golf 1927
Foto by: Agritourismu Al Rocol
Foto by: hausgemachte Pasta Al Rocol
Foto by: Trattoria de Muliner- Pasta con Tinka
Foto by: Rindfleisch in Öl gekocht- Due Colombe
Foto by: gefüllte Schleie-Due Colombe

Schaumweine und bestes Essen [ vom 20.10.2017 ]

Die italienische Region Franciacorta
Nicht viele der Millionen Deutschen, die Jahr für Jahr am Gardasee urlauben, wagen einen Blick über das Ufer hinaus. Vielleicht wird ein Ausflug nach Verona oder Venedig unternommen, doch nach Westen führt der Kurztrip nur selten, und wenn, dann endet er in Brescia. Dabei wären es nur 20 Autominuten mehr bis man an den Lago d’Iseo kommt, der ebenso wie die Nordseite des Gardasees sich mit königsblauem Wasser in die Berge schmiegt und über die größte Binnensee-Insel Europas verfügt.
Direkt südlich vorgelagert liegt das Weinanbaugebiet Franciacorta, seit 1967 ein italienisches DOC- Gebiet („Denominazione di origine controllata“, also kontrolliertes Ursprungsgebiet), das sich aufmacht, der Champagne Konkurrenz zu machen. Hier werden nämlich seit den 60iger Jahren Schaum- und Perlweine nach der traditionellen Methode aus Chardonnay, Pinot Nero und Pinot Bianco unter Zugabe von Zucker und Hefe hergestellt. Die 29 im Konsortium zusammengeschlossenen Winzer, die zum Teil auch über eine strenge „Bio“-Lizensierung verfügen, produzieren 8 verschiedene Sorten mit jeweils bis zu 8 verschiedenen Ausrichtungen von Demi-Sec bis Extra-Brut. Interessierte können auch viele der Kellereien besichtigen und an Verkostungen teilnehmen ( https://www.franciacorta.net/en in englischer Sprache), die sehr moderne von Barone Pizzini biete auch deutschsprachige Führungen an. Dort erhalten Interessierte auch ein Fläschen „Golf 1927“, ein 20- 30 Monate gereiftes Tröpfchen aus Chardonnay und Pinot noir Trauben, das an die Gründung eines der ersten Golfplätze Italiens erinnert, den Franciacorta Golfclub.
( Hier kann man nicht nur sehr gut Golf spielen, sondern auch sehr gut essen und natürlich den Franciacorta unter einer Bougainvillea-bewachsenen Überdachung geniessen- Besprechung unter https://www.reisenundgolfen.de/index.php?set=details&id=1630&cat=golf#1)
Um die Landschaft der Franciacorta mit seinen Rebstöcken zu geniessen und viele Weingüter zu erleben, braucht man nur der Franciacorta-Straße folgen. ( siehe https://www.stradadelfranciacorta.it )
Die Schaumweine werden aber nicht nur ausführlich zu jedem Essensgang getrunken, sondern auch als Bestandteil teils großartiger Saucen eingesetzt. Die Küche der Region nährt sich vor allem aus zwei klassischen Bereichen, der reichen Landwirtschaft, aus der unter anderem ein Rovato-Rindfleisch in Olivenöl gekocht gehört, und den Fischen aus dem Lago d’Iseo wie der gefüllten im Ofen gebackenen Schleie.
Raffiniert umgesetzt werden diese beiden Klassiker zum Beispiel im Restaurant Due Colombe in Borgonato. Der Ein-Sterne Koch Stefano Cerveni kombiniert Traditionelles mit Rezepten seiner Großmutter mit modernen Kochideen. Eine lila farbene Kartoffel mit roter Riesengarnele in Franciacorta-Sauce lässt Geschmacksknopsen explodieren. Das Mittagsmenue mit zwei bis drei Hauptgängen ist schon ab 30 Euro zu haben, ein Abendessen kostet mit 5 Gängen 70 Euro.
Informationen in englischer Sprache unter https://www.duecolombe.com
Deutlich günstiger kann man in verschiedenen Restaurants auf der größten Binnensee-Insel Europas, der Montisola, speisen, wo man unbedingt die inseleigene Salami, das Olivenöl Sebino und die Spezialität der Insel, das eingetragene SlowFood-Produkt, getrocknete Sardinen probieren sollte ( letzteres für geruchsempfindliche Nasen nicht ausdrücklich zu empfehlen. Direkt am Landungssteg liegt das Restaurant Locanda al Lago ( https://www.pescheriamontisola.it ). Klassische Fischgerichte, wie die gefüllte im Ofen gebackene Schleie bietet zum Beispiel auch die Trattoria del Muliner in Clusane sul Lago an. ( siehe https://www.trattoriadelmuliner.it )
Als echte Überraschung entpuppt sich auch ein traditionelles Abendessen in der Kellerei Agriturismo Al Rocol. Das Weingut kommt mit seinem großen Speisesaal und Busparkplatz als touristische Massenabfertigung daher, serviert aber echte Köstlichkeiten mit hauseigenen Schaumweinen und Weinen. Selbstverständlich kann man hier auch eine Führung erleben und sich sogar ein Zimmer nehmen. Informationen unter https://www.alrocol.com/de
Mehr über die Region und darüber hinaus unter https://www.bresciatourism.it
Redakteur: bo Quelle: eigen

eXTReMe Tracker