Gutes Golf im Wasserburger Land

Der GC Pfaffing im Test

Er liegt nicht an den Hauptverkehrsrouten von Oberbayern, also muss man schon ein bisschen über die Dörfer fahren, um zum Golfplatz Pfaffing zu kommen. Auch wenn sich das nach tiefster Provinz anhört, ist der Golfplatz alles andere als provinziell.

Der Parcour (ab Gelb 6030 Meter, CR 72,5; Slope 130; ab Rot 5252 Meter, CR 73,9; Slope 130) bietet so ziemlich alles, was einen guten Golfplatz ausmacht. Teils frei und breite Fairways, teils bewaldet und enger Spielbahn, dann wieder hügelig mit einigen Wasserhindernissen und Hardroughs ( das sind Roughs, bei denen die Gräser knie- bis hüfthoch stehen). Das Spiel beginnt mit einem ebenerdigen Par 5, bei dem auch der kleine See links vor dem Grün keine Gefahr birgt. Schwieriger ist da schon das folgende Par 4, das eine Art Dogleg nach rechts aufbietet, mit einem Bachlauf in der Abschlagszone und einem Teich als Hindernis für Abkürzer.



Hintere 9 mit mehr Hügeln

Die hinteren 9 Löcher beginnen mit einer Art kleiner Talüberquerung, wie man sie schon bei Loch 3 erlebt hat. Danach geht es jeweils für 3 Löcher in den Wald, Loch 6 gilt dabei als das schwerste, denn dieses Par 4 ist vor allem recht eng. Daran hat sich auch nach unserem ersten Besuch nichts geändert. Auch wenn die grundsätzliche Lage der hinteren 9 Löcher den ersten 9 ähnelt, kommt in der zweiten Hälfte des Spiels richtig Freude auf, dazu zählt das Par 5, in einem sanften Linksbogen durch den Wald und das 168 Meter lange Par 3 das nach oben führt. Loch 16, ein weiteres Par 5, ist schon alleine deswegen schwer zu meistern, da es wenige Einblicke gewährt. Ob zur Bewertung als zweitschwerstes Loch auch dazu gerechnet wurde, das sich schon mal DrivingRange-Bälle aufs Grün verirren, ist nicht bekannt.

Die letzten 3 Bahnen führen nämlich um die Driving Range herum, der Abschlag der 18 liegt am östlichsten Punkt der Anlage mit Blick auf die Gärten einer Wohnsiedlung und gleichzeitig Richtung Süden mit Blick auf die oberbayerischen Alpen. Am Ende gilt es ein wenig nach oben zu spielen, das Grün liegt auf derselben Ebene, wie die Terrasse des Clubhauses.

Angenehme Preise

Pfaffing ist sehr gepflegt, das Personal im Sekretäriat, im Pro Shop und auf der Anlage sehr freundlich und hilfsbereit. Auf dem Platz gibt es ausreichend Schutzhütten und ein Häuserl, das von 6 Spielbahnen aus direkt erreichbar ist. Mit 68 Euro während der Woche und 80 Euro am Wochenende liegt das Greenfee im mittleren Bereich der oberbayerischen Golfplätze. Das Clubrestaurant ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn hier sind die Preise wieder mehr der bayerischen Provinz angepasst. Spaghetti Aglio e Olio kosten unter 10 Euro, ein Schnitzel – egal, ob mit Braten- oder Paprikasoße wird mit knapp 13 Euro gecharged.

Weitere Informationen unter http://https://www.gcpwl.de

Alle getesteten Golfplätze finden Sie unter https://reisenundgolfen.de/?set=pages&p=golf&pID=2191

Quelle: eigen

zurück


Highlight

Steyr in Oberösterreich Wien, Salzburg, Innsbruck- vielleicht auch Graz, Linz oder Bregenz. Diese... [mehr]


Top Stories

Eine Recherchenreise in die USA und ihr Ende, Teil 7 Mein Leid als gepäckloser Mensch in Kalifornie... [mehr]


Das Kräuterparadies liegt im Allgäu „Würzige Bergluft“, das ist keine Erfindung der Tourismus... [mehr]


In diesen deutschen Städten entkommt man dem Fußball-EM-Hype Wer diesen Sommer dem Fußball-Hype en... [mehr]


Soll man den Ball zum Putten mit Linie markieren? Viele Profis tun es – und auch immer mehr Amate... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Die besten Laufhotels weltweit Golfhotels kennt jeder, doch gibt es so etwas auch für Läufer? Un... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Lighthouse Golf Kap ... [mehr]



Suche


Werbung

Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
eXTReMe Tracker