Weihnachtsmenü mal ganz international

Französische Vor-, Marokkanische Haupt- und Spanische Nachspeise

Für diejenigen, die sich in der festlichen Jahreszeit von internationalen erfahrenen Küchenmeistern verwöhnen lassen möchten, bieten ausgewählte Hotels ein exklusives kulinarisches Erlebnis an. Und jene, die ihr Fernweh in der eigenen Küche stillen und ihr Weihnachtsessen aufpeppen wollen, haben die Hotelrestaurants aus aller Welt ihre Lieblingsrezepte zum Nachkochen zusammengestellt:
 
Die Vorspeise: Französische "Coquilles St-Jacques"
Für diejenigen, die sich an Weihnachten einen Hauch von französischem Genuss gönnen möchten, empfiehlt die Küchenchefin des Boutique-Hotels Relais de Chambord, Rita Silva, den Abend mit gratinierten Jakobsmuscheln zu beginnen, am besten gepaart mit einem Schaumwein aus dem Loiretal:

125 Milliliter Weißwein, 125 Milliliter Wasser, eine klein gehackte Zwiebel, eine Prise Salz, fünf Pfefferkörner, zwei Stängel Petersilie, eine Messerspitze Thymian und ein Lorbeerblatt bei milder Hitze zugedeckt 15 Minuten kochen lassen. Den Sud durch ein Sieb zurück in den Topf schütten. Die Jakobsmuscheln in den Sud legen und bei milder Hitze zugedeckt 15 Minuten garen. Die Muscheln aus dem Sud heben, abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und den Rogen abtrennen und aufbewahren.
Den Backofen auf 220° vorheizen. Ein Esslöffel Butter in einem Topf zerlassen, 200 Gramm geblätterte Champignons fünf Minuten darin anbraten, mit Mehl bestäuben und nach und nach mit dem Muschel-Sud aufgießen. Alles unter Rühren einige Minuten kochen lassen und die Sauce dann mit zwei Esslöffel Sahne und zwei Esslöffel Gouda verrühren. Die Muschelscheiben mit der Sauce vermengen und diese mit etwas Zitronensaft abschmecken. Das Ragout in acht Muschelschalen füllen und mit geriebenem Gouda bestreuen. Die Muscheln im vorgeheizten Backofen auf der obersten Schiebeleiste überbacken.
 
Der Hauptgang: Marokkanisches "Atlaslamm“
Ein beliebter Ort, um die Festtage zu feiern, ist das historische La Mamounia in Marrakesch, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert. Hier trifft üppige Weihnachtsstimmung auf orientalische Eleganz und schafft eine besinnliche Atmosphäre, inklusive eines märchenhaften Weihnachtsmarkts. Im weltberühmten Hotspot für Feinschmecker werden die Feiertage natürlich auch kulinarisch zelebriert:
Gehackte Minzblätter, ein Esslöffel Kreuzkümmel, zwei Knoblauchzehen, zwei Teelöffel Salz und fünf Esslöffel Olivenöl vermischen. Ein Lammkarree (ein Kilogramm) mit der Mischung bestreichen. Das Lamm mit Alufolie abdecken und das Fleisch im Ofen bei 180 Grad 60 Minuten lang braten.
In der Zwischenzeit wird die Beilage zubereitet: „Zaalouk“, ein typisch marokkanisches Auberginenpüree. 500 Gramm Auberginen mit zehn Gramm grobem Meersalz würzen und im Ganzen im Ofen backen, bis sie weich sind. Währenddessen 125 Gramm Kirschtomaten und eine Zehe Knoblauch zerkleinern und in Olivenöl anbraten. Mit einem Esslöffel Kreuzkümmel und je einer Prise Salz und Paprikapulver würzen. Anschließend die Auberginen aushöhlen und das Fruchtfleisch mit der Tomatenmischung und dem Essig vermengen. 
 
Das Dessert: Spanischer „Roscón de Reyes“
In der bekannten Granada-Straße im Herzen der Altstadt von Málaga zieht es Gäste und Passanten gleichermaßen in das Palacio Solecio, einen historischen Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert, der für sein jährliches Weihnachtsprogramm mit musikalischen Darbietungen, Workshops, speziellen Weihnachtsmenüs und einer Silvestergala bekannt ist. Der traditionelle Schmaus am Ende der Weihnachtszeit am 6. Januar ist der "Roscón de Reyes" (Königskranz):

500 Gramm Mehl in eine große Schüssel geben, 200 Milliliter lauwarme Milch einrühren und 20 Minuten ruhen lassen. In einer anderen Schüssel 70 Gramm Zucker, drei Eier, 120 Gramm Butter, 20 Milliliter Rum, ¾ Teelöffel Salz und die Schale von eine Orange und eine halbe Zitrone verrühren. Nach 20 Minuten alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. eine Stunde gehen lassen. Danach den Teig kneten. Aus dem Teig einen Ring formen, diesen auf ein Backblech legen und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Den Teig mit Eigelb bestreichen, mit Mandeln und kandierten Früchten verzieren und bei 200 Grad 25-30 Minuten backen.

Quelle: Di

zurück


Share on Facebook

Highlight

Wohlfühlen und Entspannen in Österreichs Karibik Wer sich im Urlaub gerne bewegt, im Spa die Seele... [mehr]


Top Stories

Ranking im Flightright-Index 2024 Europas 20 größte Fluggesellschaften wurden von der Plattform ... [mehr]


der GC Schloßberg in Ostbayern Südlich von Landau an der Isar im niederbayerischen Erholungsgebi... [mehr]


Sind Touristen versichert? Endlich Urlaub und einfach nur die schönsten Tage des Jahres genießen. D... [mehr]


Erlebnisse in Memphis und Tupelo In seinem ärmlichen Geburtshaus stehen, an seinem Grab, in sein Mi... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Die besten Laufhotels weltweit Golfhotels kennt jeder, doch gibt es so etwas auch für Läufer? Un... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Lighthouse Golf Kap ... [mehr]



Suche


Werbung

Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
eXTReMe Tracker