Rund um die Saarschleife

Sightseeing, Wandern und Radfahren
Wer die Gegend an der Saar erkunden will, der findet mit dem malerischen Städtchen Saarburg mit seinen Weinbergen ringsum einen prima Ausgangspunkt. Hoch oben thront die Burg aus dem Jahre 964. Unten fließt ruhig die Saar. Allein der Leukbach macht mitten im Ort tosend Spektakel mit seinem 18 Meter hohen Wasserfall, kurz bevor er in die Saar mündet.

Mit dem Rad zur Saarschleife und mit der Bahn nach Trier
Von Saarburg aus führt  eine knapp einhalbstündige Radstrecke zur Saarschleife. Hier gibt es einen Baumwipfelpfad und einen Abenteuerwald für Kinder. Dazu kann man auf einen Aussichtsturm klettern, von dem aus die Saar besonders attraktive Fotomotive liefert. Nicht weit ist es von Saarburg aus nach Trier. Nur  25 Minuten braucht die Regionalbahn zur ältesten Stadt Deutschlands. Neben der römischen Porta Nigra und dem Dom zieht vor allem  der Marktplatz die Besucherströme magnetisch an. Dieser mehr als 1000 Jahre alte Hauptmarkt mit dem Petrusbrunnen als Mittelpunkt glänzt mit einer Fülle an Prachtbauten und gilt deshalb als einer der schönsten Marktplätze in ganz Deutschland.

Übernachten im Weinhotel
So idyllisch wie Saarburg liegt in der  Nachbargemeinde Ockfen das  „Landidyll Weinhotel Klostermühle“ (Doppelzimmer ab 110 Euro). Das 3-Sterne-Superior-Hotel mit seinen 26 Zimmern führen Maria und Marion Mangrich in langer Familien-Tradition. Als Mitglied der Landidyll-Hotelgemeinschaft wird in der „Klostermühle“ höchster Wert auf Nachhaltigkeit und  regionale Produkte gelegt. Die Forellen fürs Abendmenü (Halbpension 33 Euro) liefert beispielsweise Marc Rosengarten von seinem Forellengut frisch aus dem Teich. Auf den Tisch kommt  Bodenständiges und Wein vom eigenen Weinberg.  

Weinwanderung mit Verkostung
Die Weingärten rund um Ockfen kann man bei einer Weinwanderung mit Stephanie Motruk erkunden. Die gelernte Winzerin schleppt einen prallgefüllten Rucksack mit Weinflaschen und verteilt Gläser zum Umhängen. Mit Blick auf die Weinberge „Ockfener Bockstein“ oder „Ayler Kupp“ lassen sich zwischen den Weinstöcken die einzelnen Riesling-Tropfen verkosten (je nach Anzahl der Weine und Picknick zwischen 30 und 60 Euro pro Person, Buchung übers Hotel). Weinführerin Stephanie erzählt eine Menge Wissenswertes zu den einzelnen Lagen. So erfährt man von ihr auch, dass der „ Ockfener Bockstein“ zum Weinrevier von TV-Star Günther Jauch gehört.

Fazit: Die Weingegend an der Saar bietet ein abwechslungsreiches Revier zum Radfahren und Wandern. Dazu ist es nicht weit für einen Abstecher nach Trier, der unbedingt sehenswerten ältesten Stadt Deutschlands.

Linktipps:
https://www.urlaub.saarland.de ; https://www.saarburg.de ; https://www.trier.de ; https://www.klostermuehle-saar.de ; https://www.landidyll.com

Quelle: Eigen

zurück


Share on Facebook

Highlight

Wohlfühlen und Entspannen in Österreichs Karibik Wer sich im Urlaub gerne bewegt, im Spa die Seele... [mehr]


Top Stories

Ranking im Flightright-Index 2024 Europas 20 größte Fluggesellschaften wurden von der Plattform ... [mehr]


der GC Schloßberg in Ostbayern Südlich von Landau an der Isar im niederbayerischen Erholungsgebi... [mehr]


Sind Touristen versichert? Endlich Urlaub und einfach nur die schönsten Tage des Jahres genießen. D... [mehr]


Erlebnisse in Memphis und Tupelo In seinem ärmlichen Geburtshaus stehen, an seinem Grab, in sein Mi... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Die besten Laufhotels weltweit Golfhotels kennt jeder, doch gibt es so etwas auch für Läufer? Un... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Lighthouse Golf Kap ... [mehr]



Suche


Werbung

Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
eXTReMe Tracker