Einfarbige Städte in Indien

Unterwegs in Rajasthan
Den nordindischen Bundesstaat Rajasthan prägen Paläste, Tempel und Festungen, denn sie erinnern an die vielen Königreiche, die einst um die Vorherrschaft in der nordwestlichen Region kämpften. Meist wird Rajasthan mit einer Rundreise besucht – vom nahegelegenen Neu-Delhi aus, doch eine schöne Erfahrung ist auch die 16stündige Anreise mit dem Zug aus Mumbai und dann mit einem Fahrer die Region erkunden.

Die Seen rund um Udaipur
Udaipur ist die „Stadt der Seen“, die viele aus dem James Bond-Film Ödipussy“ mit Roger Moore kennen, liegt umschlossen von drei künstlich angelegten Seen; Pichhola, Fateh-Sagar und Udai-Sagar. Erlebenswert sind Maharadja-Palast (Museum und Hotel), Jagdish-Tempel, die Inseln und die Altstadt mit ihren gewundenen engen Gassen, durch die meist nur Tuktuks und Handkarren kommen. Auf den Inseln im See, die man mit Ausflugsbooten besuchen kann, werden auch Hochzeiten gefeiert.

Städte mit dominierenden Farben
Jodhpur, die frühere Hauptstadt des früheren Rajputen-Staats Marwar, ist das Tor zur großen indischen Wüste, die Thar und bietet Tempel, Paläste und das imposante, auf einem Felsen thronende Meherangarh Fort. Der Aufstieg lohnt sich, denn von dort oben hat man einen tollen Blick auf die Umgebung der sogenannten „blauen Stadt“, auf die fast jeden Tag des Jahres die Sonne scheint! Blau übrigens, weil viele Häuser blau gestrichen sind. Pushkar am gleichnamigen See ist einer der fünf heiligen Wallfahrtsorte für gläubige Hindus.

Die pinkfarbene Hauptstadt
Die Landeshauptstadt Jaipur, auch bekannt als „Pink City“, wegen der einheitlichen Farbe der Häuser im Stadtkern, übrigens Rajasthans traditionelle Farbe der Gastlichkeit. Wahrzeichen von Jaipur sind der Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert, „Hawa Mahal“, der ehemalige „Palast der Winde“, ein ehemaliger Harem, der eine fünfstöckige verzierte Fassade aus rosafarbenem Sandstein aufweist, die Herrschaftshäuser Havelis, ein Freiluft-Observatorium aus dem 18. Jahrhundert, seit 2010 UESCO-Weltkulturerbe. Zum Sonnenuntergang leuchtet das Fort Nahargarh besonders intensiv, ebenso wie die Schlossanlage und militärische Festung Amber etwas außerhalb, einem typischem Beispiel für hinduistische Baukunst. Wer mag, kann den Aufstieg auch auf dem Rücken eines Elefanten absolvieren.
Auf dem Weg nach Delhi bietet sich noch einen Abstecher nach Alwar an, der früheren Hauptstadt des Fürstenstaats in Britisch-Indien. Der Ort ist umgeben von den Aravalli-Hügeln, bietet neben dem Bala Qila-Fort und dem Silisher-See noch das Sariska-Tigerreservat. Im Land der Rajputen, einem Volk, das im Hinduismus Teil der Krieger-Kaste ist, gab es früher 23 Fürstentümer und entsprechend eine imposante Anzahl von Maharajas und auch deren Paläste und Anlagen.

Genuss in Rajasthan<
Ob „Samosas“ (Teigtaschen), „Palak Paneer“ (Spinat mit Frischkäse), „Aloo Sabji“ (Kartoffel mit Gemüse), „Aloo Tikki“ (Kartoffelstampf in Fett gebacken), „Aloo Jeera“ (Kartoffel und Gewürze), „Aloo Gobi“ (Kartoffel in Curry-Sauce), „Vegetable Biryani“ (angebratener Reise mit Gemüse), „Thali“ (mehrere Gerichte im Metallteller), dazu „Dal“ (Linsen), „Naan“, „Roti“ oder „Chapati“, indisches Fladenbrot: Gerne wird in Rajasthan „pikant“ und vegetarisch gegessen. Klare Ansage: So vielfältig wie das Land, ist auch die Küche. Wem es zu scharf ist, der bestellt noch „Raita“ dazu, eine erfrischende Beilage auf Joghurtbasis mit Gewürzen, die die Schärfe der anderen Gerichte etwas neutralisieren.
Shopping heißt in den Orten auch Eintauchen ins pralle Leben: Auf den Straßen sind Lkws, Busse, Autos, Mopeds, Tuktuks, Rikschas, Räder, Kühe und Handkarren unterwegs, am Rand die Geschäfte, die oftmals das gleiche Angebot haben, dazu mischen sich fliegende Händler, Straßenstände und sehr viele Menschen! Zudem ist man als Europäer durchaus auch eine „Sehenswürdigkeit“.

Infos: Die beste Reisezeit für das Land der Maharajas ist im Winter, wenn es auch ordentlich warm ist und fast nie regnet. Anreise per Flieger entweder über Delhi oder Mumbai, dann mit Zug oder/und Fahrer Rajasthan erkunden. Unterkünfte unter anderem im luxuriösen Umaid-Bhavan-Palast in Jodhpur, Kankarwa Haveli in Udaipur, Ummed Bhawan in Jaipur, Hotel Jaypee Palace Agra, Hotel Radisson Gwalior.

Weitere Informationen unter https://www.tourism.rajasthan.gov.in oder https://www.incredibleindia.org

Quelle: eigen

zurück


Share on Facebook

Highlight

Wohlfühlen und Entspannen in Österreichs Karibik Wer sich im Urlaub gerne bewegt, im Spa die Seele... [mehr]


Top Stories

Ranking im Flightright-Index 2024 Europas 20 größte Fluggesellschaften wurden von der Plattform ... [mehr]


der GC Schloßberg in Ostbayern Südlich von Landau an der Isar im niederbayerischen Erholungsgebi... [mehr]


Sind Touristen versichert? Endlich Urlaub und einfach nur die schönsten Tage des Jahres genießen. D... [mehr]


Erlebnisse in Memphis und Tupelo In seinem ärmlichen Geburtshaus stehen, an seinem Grab, in sein Mi... [mehr]


Empfohlene Beiträge

Die besten Laufhotels weltweit Golfhotels kennt jeder, doch gibt es so etwas auch für Läufer? Un... [mehr]


Alle von uns bisher getesteten Golfkurse Europa: Bulgarien: Lighthouse Golf Kap ... [mehr]



Suche


Werbung

Martin Gräber
Budapester Straße 7
81669 München
Oliver König
Am Hellenberg 2
61184 Karben
Mojtaba Faraji
Frohschammerstr. 4
80807 München
eXTReMe Tracker